Tuesday, November 21, 2017

chronische blasenentzündung - was hilft?


Nachdem ich euch letztens über Instastory kurz erzählt habe, dass ich bei der Akkupunktur war wegen meiner Blase, trudelten einige Nachrichten und Fragen bei mir ein. Ein paar von euch leiden auch unter chronischer Blasenentzündung oder haben sehr lange Zeit darunter gelitten. Nachdem die Nachfrage jetzt sehr groß war, habe ich mich dazu entschlossen diesen Post zu schreiben um euch zu helfen und meine Tipps und Erfahrungen weiter zu geben, da ich leider ein Spezialist bei diesem Thema bin.

Mein Leidensweg geht nun schon über 4 Jahre. Ich erzähle euch heute meine Geschichte, in der Hoffnung, dass ich anderen Mädchen denen es genauso geht helfen kann. Und ich muss gestehen, dass es mir nicht leicht fällt diesen Post zu schreiben, weil dieses Thema sehr emotional für mich ist, das kann wahrscheinlich auch nur jemand verstehen, der chronisch krank ist und täglich Schmerzen hat/hatte.

Die Geschichte meiner Blase

Das Thema Blasenentzündung verfolgt mich schon länger als nur 4 Jahre. Begonnen hat alles mit meinem ersten Freund mit 17 Jahren. Ich hatte zum ersten Mal Sex und in dieser Zeit auch meine erste Blasenentzündung. Eine ganz klassische: man denkt man muss ständig Pippi, wenn man dann aber am Topf sitzt, kommt fast nichts raus und es tut weh. Nachdem ich dann ab und zu immer wieder eine bekam, ging meine Mama mit mir eines Tages zum Urologen.

Der erste Besuch beim Urologen

Diesen Besuch werde ich glaube ich niemals vergessen. Ich sollte mich komplett unten frei machen und er wollte mir mit einer Röhre in die Blase fahren: Blasenspiegelung nennt man das. Das Problem war aber, dass der Arzt super nervös war, als er mir die Röhre einführen wollte und es hat ewig nicht geklappt. Mir war die Situation dann schon zunehmend unangenehm muss ich sagen. Danach hat er ein Ultraschall in einem anderen Raum gemacht, wo meine Mama wieder dabei sein durfte. Auf einmal starrte er ewig auf den Bildschirm und war sprachlos, meine Mama wurde hyper nervös und hat gefragt was denn los sei. Er antwortete erstaunt, er sei so fasziniert, weil er hätte sowas noch nie in Echt gesehen, ich hätte eine Ureterocele. Das sei ein kleines Bläschen in meiner Blase, welches den Urinabfluss behindert und man müsste das irgendwann einmal operieren, da ich sonst in späterer Folge an Nierenversagen sterben könnte. Als ich nach Hause kam und am Klo war hatte ich Blut im Urin und furchtbare Schmerzen, durch die nicht so recht gelungene Blasenspiegelung hat mich der Arzt verletzt. Mein erster Besuch beim Urologen war also eher traumatisch, würde ich sagen.

Ein paar Jahre später wollte ich mir eine zweite Meinung einholen, da mir der Arzt nicht sehr seriös vorkam. Ich ging dieses Mal zu einer Frau und die schickte mich zum Röntgen. Auf den Bildern war zu sehen, dass mein linker Harnleiter so dick wie mein kleiner Finger war, da er durch das Bläschen gestaut wurde. Sie meinte ich sollte es auf jeden Fall operieren und hat mir einen Spezialisten empfohlen.

Die OP

Mit 22 ließ ich mich dann an der Blase operieren. Ich wurde nicht aufgeschnitten, sondern die OP fand von unten statt und das Bläschen wurde einfach aufgeschlitzt. Als ich von der OP nach Hause kam und das erste Mal am Klo war, schrie und heulte ich vor Schmerzen. Ich sagte meiner Mama, ich trinke heute nichts mehr, da ich diese Schmerzen nicht nochmals durchleben möchte. Sie meinte ich soll viel Trinken, das wäre jetzt wichtig und von mal zu mal wurden die Schmerzen dann weniger.

Kurz nach der OP (ich glaube es waren ca. 2 Wochen danach) hat es dann so richtig begonnen. Ich hatte durchgehend Schmerzen unten, als ob mir jemand mit einem Messer unten rein stechen würde. Viel schlimmer als ich es jemals bei einer BE erlebt habe und vor allem nicht nur wenn ich am Klo war, sondern einfach permanent die ganze Zeit. Ich ging natürlich zum Arzt der mich operiert hat, er meinte ich hätte wieder eine Infektion und muss Antibiotika nehmen. Das habe ich gemacht aber es wurde nicht besser, ich habe ein Jahr lang mit diesen Schmerzen gekämpft, war bei verschiedenen Ärzten, Frauenärzten usw.. KEINER konnte mir helfen. Ich war 22 Jahre alt, blutjung und hatte täglich schreckliche Schmerzen, ich kam mir vor wie eine Oma und verbrachte die Tage oft heulend im Bett.

Die TCM Medizin

Dann schickte mich meine Mama zu einer traditionell chinesischen Medizinerin. Sie war die ERSTE die mir helfen konnte und mit etwas so simplen, wie ich es mir niemals ertäumt hätte. Zu der Zeit habe ich nur Wasser getrunken wenn ich Sport gemacht habe und sonst immer nur Säfte. Sie meinte zu mir, bitte trink nur Wasser und Tee, mindestens 3 Liter am Tag. Ich befolgte ihren Rat und es war erstaunlich, ich war schmerzfrei von Tag 1. Ich habe meine Trinkweise komplett umgestellt, ging nirgends ohne Wasserflasche hin und es ging mir blendend. Ich hatte einen neuen Freund, ich hatte Sex und keine BE's mehr. Ein Traum!

Der Rückfall oder besser gesagt der Start meiner 4 jährigen chronischen BE

Es vergingen ca. 5 Jahre und ich hatte keine einzige BE, ich hatte schon vergessen, wie das überhaupt ist, quasi damit abgeschlossen. Doch dann passierte etwas komisches: Ich hatte einen neuen Freund und natürlich viel Sex, ein paar Monate nachdem ich ihn kennen gelernt habe wachte ich auf einmal mit hohen Fieber auf. Ich bekomme eigentlich nie Fieber, deshalb war es sehr seltsam. Mein Fieber stieg dann auf 41,5 und ich wurde vom Hausarzt mit der Rettung ins Spital gebracht: Nierenbeckenentzündung. Meine Blasenentzündung stieg in die Nieren auf, das ist sehr gefährlich und kann böse enden. Ich war 3 Wochen außer gefecht und mit dem Antibiotika ging es mir besser.

Diese Nierenbeckenentzündung war der Start meiner über 4jährigen BE Entzündungskarriere. Ich hatte immer wieder mit Schmerzen zu kämpfen und sie waren ganz anders als bei meiner ersten Baby BE. Es waren wie oben beschrieben immer durchgehende Schmerzen in der Blase. Schrecklich in diesem Bereich Schmerzen zu haben und wie grausam es ist, wissen auch nur meine Leidensgenossinnen. Alle denen das erspart bleibt, seit so dankbar wenn ihr gesund seid. Man merkt erst wenn man krank ist, dass die Gesundheit das allerwichtigste im Leben ist.

Natürlich hat meine frische Liebesbeziehung unfassbar darunter gelitten und ich muss euch ehrlich sagen, dass diese Beziehung fast drauf ging. Wir hatten sehr schwere Zeiten deshalb. Wenn das schönste der Welt auf einmal eine Last wird, weil du Angst hast nach jedem Geschlechtsakt wieder krank zu sein, ist das bei Gott nicht einfach.

Ich war verzweifelt, hilflos, fast schon depressiv. Ich habe keinen Sport mehr gemacht, den ich davor so geliebt habe. Ich war im Sommer nicht mehr im Wasser schwimmen, weil ich Angst hatte mir eine BE einzufangen. Ich war auf den Bahamas am schönsten Strand den ich je gesehen habe und nicht im Wasser. Die ständigen BE's und die Angst saß ganz tief in meinen Knochen, wie kann es auch anders sein, wenn du permanent Schmerzen hast und dir keiner helfen kann.

Ich war bei vielen Ärzten, ich bekam jedes Mal Antibiotika - sonst nichts. Ich war bei dem Arzt der mich damals operiert hat, es wurde erneut, meine ca. 5. Blasenspiegelung durchgeführt. Das Ergebnis war ernüchternd. Außer unfassbare Schmerzen durch den Eingriff gab es nichts was er mir geben konnte, außer immer wieder Antibiotika, was mir angeblich helfen sollte. Das Problem mit dem Antibiotika ist, dass es nur kurz hilft. Ja die BE und die Schmerzen gehen weg, aber ich hatte oft eine oder zwei Wochen danach eine erneute BE - und was dann? Wieder Antibiotika nehmen? Soll ich wirklich durchgehend Antibiotika nehmen?

Meine Antwort war NEIN!! Nachdem mir die Schulmedizin nicht helfen konnte, beschloss ich nicht mehr ins Spital zu fahren um mir nach jeder Blasenkultur Antibiotika verabreichen zu lassen, die außer mein Immunsystem komplett ruinieren nicht viel können.

Ich suchte meine TCM Ärztin auf und begann alle paar Monate zur Akkupunktur zu gehen. Es wurde besser, aber es war lange nicht okay. Ich fühlte mich komplett auf mich alleine gestellt. Jedes Mal wenn ich wieder eine BE hatte (was zu dieser Zeit ca. 1-2x im Monat war und oft Wochen durchging, also eigentlich eh permanent) war ich unfassbar verzweifelt und suchte nach Möglichkeiten im Internet wie ich meine BE los bekommen kann. Viel Trinken half schon lange nicht mehr, mein alter Trick funktionierte einfach nicht mehr so wie damals. Ich habe in einem Urlaub in Barcelona einmal eine ganz schlimme BE gehabt und 10 Liter Wasser getrunken, weil ich so verzweifelt war. Trinken und alles durchspülen ist super, aber mir hat es einfach nicht mehr gereicht.

Kolloidales Silber

Im Internet bin ich auf kolloidales Silber gestoßen, es hat eine ähnliche Wirkung wie Antibiotika, nur ohne Nebenwirkungen. Ich habe mir eine sündteure Flasche bestellt. Solange ich es genommen habe, hatte ich keine BE, es hat super geholfen. Als ich es nach einem Monat abgesetzt habe, war sie wieder da. Also wieder nichts - und weiter suchen nach einer Lösung.

D-Mannose

Eine Freundin hat mir D-Mannose empfohlen, ich habe es Monate durchgenommen. Auch dieses Mal hat es 1-2 Monate super funktioniert, aber leider nicht dauerhaft. Danach bekam ich wieder ständig BE's und war mit meinem Latein am Ende und super verzweifelt.

Ein Buch das mein Leben verändert hat

Eines Tages hatte ich wieder furchtbare Schmerzen und suchte im Internet nach Lösungen. Ich bin auf dieses Forum hier gestoßen. Endlich fand ich 'Gleichgesinnte', ich kannte niemanden in meiner Umgebung der so heftige und lange BE's hatte wie ich. In dem Forum haben viele Mädchen ihre Geschichte geschildert und ich habe mich oft wieder erkannt und gesehen, dass ich doch nicht die einzige auf der Welt bin die so stark unter chronischen Blasenentzündungen leidet. In diesem Forum bin ich auf Siklinde Hakushi gestoßen, die anderen Mädchen Tipps gab und sogar ein Buch geschrieben hat über diese Problematik 'Was Urologen Ihnen nicht erzählen - Risiko saurer Urin'. Sofort habe ich mir das Buch gekauft und verschlungen. Falls ihr unter diesem Problem so leidet wie ich, dann kann ich euch dieses Buch wirklich ans Herz legen. Es bringt auf jeden Fall etwas und ich glaube zu 100% an ihre Theorie.
Kurz zusammengefasst was Siklinde empfiehlt:

Es geht um den Säure-Basen Haushalt. Wenn man BE's hat, dann hat man meistens E-Coli Bakterien in der Blase (so ist es auf jeden Fall bei mir). Werdet euch klar, ob ihr Bakterien habt oder nicht. Ich habe raus gefunden, dass ich IMMER Bakterien habe, wenn ich eine BE habe. Kauft euch den Kombur 9-Test, der zeigt an ob ihr Bakterien habt, ob ihr Leukozyten habt (das ist der Entzündungswert, wenn ihr keine Leukos habt, dann habt ihr auch keine Entzündung) und wie der ph-Wert im Urin ist. Der ph-Wert ist das, was man dann mehrmals täglich kontrollieren soll. Ich habe raus gefunden, dass mein Urin eigentlich immer sauer war, das kann A von der Ernährung sein, B aber auch von den Bakterien. E-Coli zb. machen den Urin sauer. Das bedeutet also, dass wenn man dann den Urin basisch macht 2 Dinge passieren: 1. man hat keine Schmerzen mehr, da saurer Urin natürlich das vernarbte Gewebe und die Wunden die man von jeder einzelnen BE hat irritiert und sehr ätzend ist. Basischer Urin hingegen tut nicht weh, das heißt man ist sofort schmerzfrei. 2. können die Bakterien nicht in basischem Urin überleben, jedenfalls nicht die klassischen die man bei einer BE hat (E-Coli und andere Darmbakterien.)

Wie mache ich den Urin basisch? 

Ich habe begonnen mir Basenpulver zu kaufen und meine Ernährung komplett auf pflanzlich umzustellen. Natürlich mit Ausnahmen, aber ich merke es sofort wenn ich mich längere Zeit nicht so gesund ernähre. Ich habe viel basisch gegessen (viel Gemüse und Kartoffeln.) Und ich habe sofort einen Unterschied gemerkt. Immer wenn mein Urin basisch ist, habe ich keine Schmerzen und alles passt. In weiterer Folge habe ich begonnen das Basenpulver mit Natron zu tauschen. Sobald ich eine BE habe trinke ich einen Esslöffel Natron mit Wasser, wenn es ganz schlimm ist dann trinke ich dieses Getränk stündlich ein paar Mal (Achtung! Mindestens eine Stunde Abstand zu Mahlzeiten einhalten, ich nehme es meist vor dem Schlafen gehen oder in der Früh). Ich habe richtig schlimme BE's mit Leukos 500+ innerhalb von einem Tag mit Natron weg bekommen. Ich kann euch dieses Natron empfehlen, es ist so günstig und für mich wirklich ein Wundermittel, welches mein Leben verändert hat. Ich habe es auch vorbeugend immer nach dem Sex genommen.

Allein durch diese Umstellung ging es mir schon viel viel besser. Ich war auch erleichtert, dass ich ein Mittel gefunden habe, welches mir wirklich hilft. Aber komplett weg waren die BE's trotzdem nicht. Aber ich konnte im Sommer wieder ohne Probleme baden gehen und hatte einfach ein viel besseres Leben dadurch. Traurig finde ich, dass du bei diesem Thema in der Schulmedizin komplett verloren bist und du wirklich nur selbst handeln kannst und dich selbst behandeln musst. Mir hat ein Arzt im Spital sogar gesagt, dass man den Urin ansäuern soll, dabei ist ja komplett das Gegenteil der Fall. Ich will euch damit sagen, dass kein Arzt euch sagen wird, dass dieser Weg richtig ist, alle werden euch das Gegenteil empfehlen. Für mich ist das der reinste Schwachsinn und deshalb gehe ich auch zu keinem Arzt mehr, weil sie sich bei diesem Thema leider alle nicht auskennen und ich mittlerweile mein eigener Experte bin. Jeder Schulmediziner wird euch immer Antibiotika verschreiben, in jedem Fall und zwar weil sie alle Angst haben, dass die Entzündung aufsteigt und ihr eine Nierenbeckenentzündung bekommt. Die ist ja wirklich sehr gefährlich. Aber ich rate euch trotzdem Antibiotika nur im äußersten Notfall zu nehmen, wenn keiner meiner Tipps die ich euch unten gebe hilft. Bei mir hat es ewig gedauert, diesen Weg zu finden und ich bin froh, wenn ich ein paar von euch helfen kann.

Heilwasser trinken

Seit ca. 2 Monaten trinke ich mind. 2 Liter täglich vom Heilwasser Preblauer und nehme seit dem kein Natron mehr - und hatte keine BE mehr!!! Preblauer ist basisch und macht anscheinend das gleiche wie Natron, nur besser weil viele Mineralstoffe enthalten sind. Falls ihr an chronischer Blasenentzündung leidet, gebe ich also folgenden Tipp: stellt die Ernährung auf hauptsächlich basisch um und trinkt ein Heilwasser wie Preblauer. Vielleicht ist das schon eure Lösung. Ich mache es ja erst seit 2 Monaten und habe keine Langzeiterfahrung damit, habe aber ein super Gefühl :)

Hier nochmals meine Tipps bei BE zusammengefasst:

  • bei akuter BE: 1 EL Natron alle paar Std trinken, am Besten so, dass der ph-Wert im Urin 3-4 Tage nicht unter 8 kommt (Achtung: Abstand zu Mahlzeiten einhalten: mind. 1 Std. und nicht übertreiben, im schlimmsten Fall kann es abführend wirken, mehr kann nicht passieren.) Vorbeugend nach dem Sex 1 EL Natron trinken

  • bei aktuter BE: Solubitrat Tee oder Bärentraubenblätter Tee zum durchspülen trinken, mind. 1-2 Liter und zusätzlich noch Wasser (Achtung: Von Bärentraubenblätter Tee muss ein Kaltauszug getrunken werden, steht im Buch gut beschrieben und er wirkt nur wenn der Urin basisch ist)

  • bei akuter BE und zur Vorbeugung D-Mannose nehmen, ich habe die Erfahrung gemacht, dass wenn meine BE sehr heftig ist, ich sehr sehr viel von dem Zeug brauche, aber man kriegt sie oft in den Griff damit, ist aber sehr teuer (Achtung: D-Mannose hilft nur bei E-Coli Bakterien) Vorbeugend nach dem Sex D-Mannose nehmen

  • eventuell kolloidales Silber einnehmen

  • mind. 3 Liter Wasser am Tag trinken (keine pasteurisierten Säfte oder gesüßte Softdrinks!)

  • basische Ernährung

  • ein Heilwasser mit hohen Hydrogencarbonatgehalt, wie zb. Preblauer trinken

  • nach dem Sex Pippi gehen und sich waschen  (davor waschen wäre auch super falls möglich - beide Partner)

  • Kokosöl anstelle von Gleitgel verwenden

  • Akkupunktur

  • morgens ein Esslöffel demeter naturtrüben Apfelessig mit Wasser trinken (macht auch basisch)

Ich hoffe wirklich, dass euch meine Tipps helfen. Wie gesagt sind das meine persönlichen Erfahrungen und jeder muss seine eigenen machen. Aber ich glaube, wenn ihr ähnliche Probleme wie ich habt, dann ist sicher der ein oder andere hilfreich. Falls ihr noch Fragen habt, dann könnt ihr mir immer gerne hier oder auch per e-mail schreiben. Ich weiß, wie verzweifelt und alleine man sich damit fühlen kann und habe immer ein offenes Ohr für euch.

Alles Liebe
Melina
xx





SHARE:

21 comments

  1. Vielen Dank für diesen Beitrag! Ich hatte früher auch ständig eine Blasenentzündung, die allerdings immer wieder mit Antibiotikum verschwunden ist. Klingt total blöd, aber seit ich jedes mal kosequent direkt nach dem Sex auf die Toilette gehe, bin ich davon verschont geblieben. Sollte ich doch mal wieder eine haben, werde ich mir auf jeden Fall deine Tipps zu herzen nehmen.
    Liebe Grüße
    Lily // http://thatislily.wordpress.com

    ReplyDelete
    Replies
    1. Liebe Lily, freut mich, dass es bei dir so einfach wieder weg ging :)

      Alles Liebe
      Melina

      Delete
  2. Wow, Melina, das klingt ja wirklich nach einer heftigen Leidensgeschichte. Tut mir echt leid, dass es dir so schlecht ging und ich hoffe wirklich, dass sich das mit der chronischen BE nun auch endlich ganz gegeben hat. Ich hatte ein einziges Mal in meinem Leben eine leichte Blasenentzündung und das war schon nicht lustig. Ich kann also nur erahnen, wie schlecht es dir gegangen sein muss. Vielen Dank auf jeden Fall für den mehr als ehrlichen und persönlichen Bericht. Damit hilfst du bestimmt vielen weiter!

    Liebst, Sarah-Allegra
    http://www.fashionequalsscience.com/

    ReplyDelete
    Replies
    1. Vielen Dank für deinen lieben Kommetar! :)

      Alles Liebe
      Melina

      Delete
  3. Liebe Melina, wow das klingt schrecklich! Umso mehr bin ich überfroh, dass Du eine Lösung gefunden hast! Ich bin auch immer auf der Hut, dass eine Toilette in der Nähe ist, aber eine Reizblase habe ich nicht - dennoch ist man nie vor einer Blasenentzündung sicher, also danke schonmal für die Tipps!
    Liebste Grüsse
    Janine von https://www.vivarubia.ch/

    ReplyDelete
    Replies
    1. Danke für deinen lieben Kommentar :)

      Alles Liebe
      Melina

      Delete
  4. Liebe Melina, ich weiß nicht, ob du schon mal über Chakren gelesen hast. Probleme mit der Blase können auf Blockaden im Sakralchakra (auch Sexualchakra genannt) hindeuten. Es gibt viele Yogaübungen, die hier helfen könnten (vor allem Hüftöffner und Flows). Die Übungen kannst du sicher leicht googeln bzw. es gibt natürlich etliche Chakrenbücher usw. Du kannst es dir ja mal als Unterstützung anschauen. Wie sagt man: Hilfts nix, schadts nix :-) Alles Liebe, Kathrin

    ReplyDelete
    Replies
    1. Liebe Kathrin,

      ja ich kenne Chakren :) habe aber noch nie im Zusammenhang mit der Blase darüber nachgedacht. Vielen Dank für den Tipp, ich werde mir das auf jeden Fall genauer ansehen :)

      Alles Liebe
      Melina

      Delete
  5. Ich hatte früher auch immer Problrme mit der Blase. Danke für den interessanten Beitrag und den tollen Tipps
    http://carrieslifestyle.com

    ReplyDelete
    Replies
    1. Toll, dass du es nicht mehr hast ;)
      Gerne :)

      Alles Liebe

      Delete
  6. Toller Beitrag, ich habe früher auch so oft ne Blasenentzündung gehabt dann hab ich mein Immunsystem gepimpt und seitdem toi toi toi nichts mehr. Cranberrysaft hat mir immer sehr gut geholfen aber man darf den scheiss erst gar nicht bekommen.
    Toller Blog, du hast jetzt eine Leserin mehr und ich würde mich freuen wenn du mal bei mir vorbei schaust.

    LG
    Geri Diaries

    ReplyDelete
    Replies
    1. Liebe Geri,

      freut mich sehr, dass du es in den Griff bekommen hast :)

      Alles Liebe
      Melina

      Delete
  7. Ein wirklich sehr informativer Beitrag! Zum Glück hatte ich bisher noch nie Probleme mit einer Blasenentzündung. Allerdings kenne ich das von einigen Bekannten, die auch häufiger darunter leiden. Es freut mich auf jeden Fall sehr, dass es dir endlich wieder besser geht! :)

    Liebe Grüße,
    Jana von Bezaubernde Nana

    ReplyDelete
    Replies
    1. Liebe Jana,

      sei froh!! :))) und vielen Dank! xx

      Delete
  8. Riecht wirklich super, also finde ich zumindest =) Musst mal dran schnuppern.

    Ein sehr informativer Beitrag.
    Früher hatte ich nie eine Blasenentzündung, ich hatte meine erste dann mit ungefähr 18/19, als ich damals öfters im Winter zur Schule gelaufen bin und dort die Heizung erst gegen mittags richtig lief, sprich lange etwas frieren musste. Seitdem habe ich sie immer so 1-2x pro Winter, aber meist erkenne ich sie früh und kann mit Cranberry direkt entgegenwirken.
    Vom Sex hatte ich auch schon mal eine Blasenentzündung, vor ein paar Jahren mal und dieses Jahr. Das war dann meist etwas länger als die anderen durch Kälte, aber habs bisher überlebt *lach*.
    Eine chronische Krankheit is aber immer nervig, egal ob Blasenentzündung oder wie meine Mutter mit ihrem Husten.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Da hast du Recht, chronische Schmerzen, egal welche, sind so schrecklich und es geht voll auf die Psyche :(

      Alles Liebe
      Melina

      Delete
  9. Ein toller Beitrag, es ist sehr erstaunlich, dass dir niemand wirklich helfen konnteM. Über basische Ernährung habe ich auch viel gelesen und bin davon überzeugt, dass es viel helfen kann. Mein Freund hat es mir auch empfohlen. Ich esse einfach viel zu viel Käse, Appetit auf Süßigkeiten oder Hunger - her mit der Käse. Ich stimme auch mit Kathrin zu, versuch es auch mit Yoga oder mit der Meditation. Wünsche Dir alles Liebe
    xx Vera
    https://simplelivingstylebyvera.blogspot.co.at/Sportwear in autumn and winter

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ja das mit den Ärzten ist einfach nur traurig und sehr ärgerlich!! Basische Ernährung ist sooo wichtig und man merkt richtig, wie man sich besser fühlt wenn man sie so oft es geht in sein Leben einbaut. Das mit dem Käse verstehe ich, aber gerade der übersäuert und verschleimt komplett, am Besten weglassen wenn möglich :(

      Delete
  10. Meine liebe Melina, ich finde deine Tipps sind Gold wert ♥ Ich hatte erst jetzt wieder eine Blasenentzündung und -wenn man es richtig hat- ist es einfach nur ein Albtraum und so anstrengend. da versucht man alles dagegen zu tun, es nicht nochmal zu bekommen!
    Küsschen an dich, Melina
    www.melinaalt.de

    ReplyDelete
    Replies
    1. Da hast du Recht! Hoffe meine Tipps helfen dir, falls du nochmals eine bekommst :)

      Alles Liebe
      Melina

      Delete

from Vienna with ♡ MelinaDulce.com