Thursday, December 28, 2017

ootd & neujahrsvorsätze 2018


Wenn ich eines unbedingt ändern möchte in 2018, dann ist das wieder mehr Bewegung in mein Leben zu bringen. Ich habe euch ja schon in meinem sehr persönlichen Post über meine chronische Blasenentzündung davon erzählt, dass ich seit ich diese Krankheit habe und seitdem ich noch dazu eigentlich mehr als Vollzeit arbeite, mit dem Sport den ich davor fast täglich gemacht habe aufgehört habe. Einerseits bin ich natürlich unzufrieden mit meiner Figur. Ich möchte nicht unbedingt abnehmen, sondern einfach meinen Körper straffen und wieder fit sein. Andererseits merke ich wirklich schon, dass ich ständig Verspannungen im Bereich Nacken und Schultern habe. Ich bin sehr anfällig in diesem Bereich und ziemlich oft quälen mich Schmerzen. Das muss aber nicht so sein und ich weiß, dass ich selbst daran Schuld bin, weil ich mich einfach null bewege.

Als mich vor ein paar Monaten meine Freundin Mariana gefragt hat ob wir zusammen eine Kooperation machen wollen, bei der sie mich trainiert und wieder fit macht, war ich sowas von begeistert und hab mich mega darüber gefreut. Wir haben dann beschlossen das Training im neuen Jahr zu starten. Und zwar am 02.01. geht's los.

Mariana hat gerade die Ausbildung als Trainerin für Pop-Pilates erfolgreich abgeschlossen und wird mir zweimal die Woche Personal Training geben. Sie hat extra einen Trainingsplan für mich gemacht :) Außerdem ist sie Trainerin bei Supercycle und ich werde 1-2 Mal die Woche zusätzlich Supercycle Stunden von ihr besuchen.

Somit starte ich ins neue Jahr mit 3-4 Trainigseinheiten pro Woche. Das wird am Anfang sicher mega hart für mich, aber ich freu mich ehrlich gesagt schon riesig darauf endlich wieder fit zu werden. Im Moment schaffe ich es einfach nicht mich alleine zu motivieren und brauche Mariana's Hilfe UND FIXE Termine - HAHA!!

Mein zweiter Neujahrvorsatz ist ENDLICH meine Blasengeschichte los zu werden. Ihr könnt euch nicht vorstellen was für eine körperliche und psychische Belastung das für mich ist und ich möchte einfach wieder gesund sein und nicht mehr daran denken müssen. Ich weiß, dass das ein etwas schwierigerer Wunsch ist der nicht unbedingt in meiner Macht liegt, da ich eh schon so lange versuche alles zu tun damit es weg geht. Aber anscheinend ist das nicht genug und ich werde nicht aufgeben und weiter alles probieren bis es endlich weg ist. Ich weiß, dass ich nicht mit diesen lästigen Schmerzen leben möchte und, dass ich es in den Griff bekommen werde. Nach den ganzen Weihnachtsfressereien werde ich mich nun wieder auf eine gesunde und basische Ernährung konzentrieren, vielleicht wieder wöchentliche Safttage einlegen und ich habe auch überlegt eine Hydro Colon Therapie zu machen. Diese ist zwar unfassbar teuer, aber man sagt ja, dass alle Probleme im Darm beginnen und ich habe auch von Mädchen Erfahrungsberichte gelesen, die durch diese Therapie und danach basische Ernährung langfristig das Problem in den Griff bekommen haben. Ich wünsche mir nichts mehr als das und werde meine Kraft und Energie wieder mehr diesem Thema widmen. Vielleicht wird diese Krankheit mich auch mein ganzes Leben lang begleiten und ich werde immer aufpassen müssen, aber ich wünsche mir von ganzem Herzen, dass ich euch einmal einen Post schreiben kann, indem ich sagen kann, dass ich es los bin.

Zu allerletzt aber eigentlich an erster Stelle wünsche ich mir, dass meine Familie und Freunde gesund bleiben und sich nichts ändert und, dass ich soviel Zeit wie möglich mit ihnen verbringen kann.

Außerdem wünsche ich mir, dass mein Blog weiter wächst und ich mich den Dingen widmen kann die mir wirklich Freude und Spaß bereiten. Ich wünsche mir ganz oft ganz laut zu Lachen, ich wünsche mir viel viel Liebe und ganz viel Lebensfreude ♡

Habt ihr Neujahrsvorsätze oder bestimmte Wünsche die ihr gerne mit mir teilen möchtet?
Lasst mir doch einen Kommentar da, ich bin mega gespannt :)

SHOP MY LOOK


Advertisement/Anzeige - pictures Anna-Lorena Verlezza

Sweater Designer JETTE JOOP
Kayla Moto Cap BRIXTON
Jeans ABERCROMBIE
Bag BALENCIAGA
Boots ZARA

*in collaboration with the designer Jette

SHARE:

Tuesday, December 26, 2017

pink velvet turban, yeti coat & tips on how to stop fail shopping


Ich habe euch ja schon in diesem Post von dem pinken Turban erzählt, den ich mir gekauft habe. Et Voila! Hier ist der Look dazu. Kombiniert habe ich ihn mit dem süßen Zopfmuster Pullover mit voluminösen Ärmeln, den kennt ihr ja schon von dem Look hier. Auf Instagram hab ich euch den Pulli sogar schon öfters gezeigt. Ich bin nämlich absolut kein Mensch, der sich Dinge kauft und dann nur einmal trägt, auch wenn das vielleicht viele Fashionblogger machen, dass finde ich komplett bescheuert. Natürlich laufe ich nicht jeden Tag mit den gleichen Sachen herum, aber gerade wenn ich mir neue Teile zulege und sie liebe, dann trage ich sie auch gerne öfters, man kann ja jeden Look variieren und abändern.

Wir leben eh schon in einer kaputten Wegwerfgesellschaft und Sachen sind so kurz in Mode, dann kommen schon wieder die neuen Trends. Der Geschmack ändert sich alle paar Jahre und wenn man dann in seinen Kleiderschrank schaut, findet man oft Teile die man vielleicht nur einmal getragen hat, oder im schlimmsten Fall nie getragen hat. Ich schließe mich selbst davon nicht aus. Mir ist das leider auch schon des öfteren passiert. Im Sommer habe ich mit Nina einen Flohmarkt gemacht, es war eigentlich ein Alptraum, denn unsere Sachen waren am Markt nicht mehr als 1-2 Euro wert. Danach habe ich mir dann gedacht, dass ich in Zukunft viel mehr beim Shoppen aufpassen muss und dreimal überlegen sollte, ob das Teil nun wirklich das Geld wert ist, weil eins kann ich euch sagen, in ein bis zwei Jahren will es höchstens noch jemand geschenkt! Also liebe Leute, deshalb fordere ich euch auf, tragt eure Lieblingsteile bis sie auseinander fallen :)

Ich muss nämlich gestehen, dass dieser Mantel eine ähnliche Geschichte hat, ich habe ihn vor Jahren gekauft und vielleicht zwei Mal getragen. Er ist natürlich sehr speziell und nichts für jeden Tag, genau solche Stücke sollten wir überdenken. Auch ich muss mich immer wieder kneifen, wenn ich etwas Neues kaufen möchte und mich fragen: Wie oft wirst du dieses Teil tragen Melina? Brauchst du es wirklich? ;)

Wichtig ist, dass ihr nicht unter Emotionen einkaufen geht, genauso wie man nicht hungrig in den Supermarkt gehen sollte, ihr wisst was ich meine?! Wenn ihr traurig oder gelangweilt seid, dann geht ins Gym oder trefft eure beste Freundin auf einen Kaffee. Weil eins ist klar, wenn ihr shoppen geht, dann findet ihr immer mindestens ein Teil, dass ihr unbedingt haben MÜSST!! Stimmt's? (ich spreche aus Erfahrung) ;))

Außerdem gebe ich euch den Tipp: kauft nur Teile die euch stehen und in denen ihr euch wirklich wohl fühlt. Jagt keinen Trends hinterher mit denen ihr nichts anfangen könnt oder die einfach nicht zu eurem Typ oder eurer Figur passen. Wisst ihr was ich für einen Blödsinn früher gemacht habe? Ich habe mir oftmals viel zu kleine oder figurbetonte Klamotten gekauft, mit dem Gedanken: das trage ich wenn ich dann ein paar Kilos abgenommen habe. Wie gestört ist das eigentlich? Natürlich habe ich die Teile dann oft nie getragen und habe mein Geld aus dem Fenster geschmissen. Kauft euch nur etwas, dass euch in dem Augenblick in dem ihr es anprobiert perfekt passt, bequem ist und euch ein Gefühl von Selbstbewusstsein gibt.

ENG: In this post here, I've told you already about my pink velvet turban. Et voila! In today's post I'm wearing it. I combined the turban with my cute cable knit with big sleeves, you have already seen here. On instagram I showed you the sweater a couple of times. I am not a person who wears new pieces just once, this is something I totally hate. Of course I'm not wearing the same clothes every day, but especially when I have new pieces and love them so much, I like wearing them a looot! I mean you can mix and match everything to a totally different style anyways.

We live in a fucked up throwaway society and trends are super short sometimes. Our taste changes after a couple of years and when we look in our closets there is so much stuff we didn't wear often enough. I'm including myself, this happened way to often to me. In summer I did a fleamarket with my friend Nina and it was a nightmare. Our stuff was worth maximum 1-2 Euros. And when we think about how much we actually spent on it when we bought it, it's crazy. So after this I realized that I really have to take care more on what I buy and if I really need it. Because one thing is for sure, after some years it's just trash and you get nothing for it. So guys, please wear your favorite pieces until they fall apart :)

I must admit, that the coat I'm wearing in these pictures has a similar story, bought years ago and just worn twice. It is really special and nothing for every day, but exactly such pieces we have to overthink a couple of times. What I try to do now when I want something, is that I ask myself: Melina, how often are you gonna wear this piece and is it really worth the money?

Don't do emotional shopping just because you're bored or unhappy, it's not worth it! Better go to the gym or meet your best friend for a coffee. Because another thing is also for sure: When you go shopping, you will always find something you HAVE to HAVE, am I right?! (I speak from experience) ;))

And I give you another tip: just buy clothes which fit you and your style. Don't buy pieces which are trendy but don't suit you or your body type. I did such stupid things in the past: I used to buy pieces which didn't really fit me, with the thoughts that when I loose a bit weight, I can wear them. I mean, how dumb is that? Of course, often I never wore the piece because it actually did not fit my body type and I felt uncomfortable with it. Just buy stuff that ist comfy, makes you feel confident and fits perfectly in the moment you try it on.

SHOP MY LOOK


pictures Anna-Lorena Verlezza

Velvet Turban ASOS
Sweater ASOS
Boots ZARA
Pants H&M
Coat ASOS
SHARE:

Monday, December 18, 2017

ready for santa


In diesem Post habe ich euch ja schon offenbart, dass ich ein großer X-mas Fan bin. Warum das so ist und wie ich Weihnachten verbringe, erzähle ich euch im heutigen Post. Außerdem zeige ich euch einen Look mit super kuschligem X-mas Kaschmir Sweater von der Marke Philo-Sofie. Die Bilder haben wir im Winterwonderland Tirol aufgenommen, es lag gerade so viel Schnee und die Landschaft war traumhaft schön. Warnung an alle Grinchs: einfach zum nächsten Beitrag weiterklicken ;)

Für mich ist Familie das wichtigste im Leben. Genau deshalb mag ich den Weihnachtsabend so sehr. Weihnachten bedeutet viel Zeit mit meiner Family zu verbringen und das mag ich am liebsten. Außerdem wisst ihr ja, dass ich ein richtiger Foodie bin, das ist ein weiterer Grund warum ich den Abend so liebe. Kulinarisch macht Weihnachten einiges her bei uns. Wir feiern immer im Haus von meiner Mama und ihrem Freund und beide richten das Dinner aus, welches Haubenqualität hat (!). Dabei sind dann noch mein Freund, mein Bruder und seine Freundin, meine Oma und mein Opa, mein Papa und seine Frau, die Kinder des Freunds meiner Mama und die Oma von ihnen. Da ich eine eher kleine Familie habe (klein aber sehr sehr fein :)), freue ich mich umso mehr, dass wir durch die Partner meiner Eltern weitere Familienmitglieder dazugewonnen haben. Somit sind wir doch eine etwas größere Runde und es macht furchtbar viel Spaß, wenn alle zusammen kommen.

Ich freue mich also großteils auf die Familie und das Essen - HAHA! Was mir aber noch sehr gut an Weihnachten gefällt ist dieses 'zur Ruhe kommen'. Ich finde um die Weihnachtszeit kann man super abschalten und einfach mal die Seele baumeln lassen, chillen und nichts tun außer Essen und sich was gönnen.

Den Weihnachtsstress davor mit Geschenken und so weiter, habe ich schon seit einigen Jahren abgeschafft. Was ich nämlich nicht an Weihnachten mag, ist, dass jeder sich einen Wahnsinnsstress macht wegen den Geschenken. Alle geben Unsummen aus, um jedem Familienmitglied und den Freunden etwas zu schenken, oft kauft man dann nur irgendwas, dass man überhaupt ein Geschenk hat und die Person die es bekommt, denkt sich dann vielleicht auch sie hätte sich lieber etwas anderes gewünscht. Aus diesem Grund habe ich mich von diesem Konsumzwang vor ca. 6 Jahren befreit und gesagt: Nicht mit mir! Ich mache da nicht mehr mit! Ich habe all meinen Freunden und Familie gesagt, ich schenke nichts mehr. Wenn ihr mir von Herzen etwas schenken wollt, dann bitte gerne, aber erwartet euch nichts von mir.

Meine Mama fand, das ist eine super Idee und somit hat es die ganze Familie durchgezogen. Wir hatten dann Heiligabend, haben unser Dinner genossen, der Baum war da, aber keine Geschenke. Irgendwie war das total komisch und es hat was gefehlt. Dadurch hatten wir die Idee, dass wir Engerl-Bengerl spielen. Jedes Familienmitglied zieht eine Person und beschenkt diese dann. Somit liegen einige Geschenke unterm Baum, es gibt eine Bescherung, aber man hat nicht den Mörderstress davor. Jeder muss nur ein Geschenk kaufen und bekommt im Gegenzug eines. Das war so eine gute Idee, seitdem machen wir das immer so :)

Seit 2 Jahren feiern wir mit meiner Familie auch nicht mehr am 24. sondern am 25., da somit wirklich jeder dabei sein kann, auch mein Freund, die Freundin meines Bruders usw. Ich verbringe dann den 24. mit der Familie von Filip und am 25. feiern wir mit meiner. Ich komme also in den Genuss zweimal Weihnachten zu feiern. STRIKE! :D

Ich wünsche euch ein besinnliches Fest, ganz viel Quality time mit euren Liebsten und vergesst nicht worum es zu Weihnachten wirklich geht: um die Liebe und Zeit mit der Familie. So, bevor ich komplett kitschig werde verabschiede ich mich jetzt. Ho Ho Ho! ;) SANTA I'M READY FOR YOU!


Advertisement/Anzeige in collaboration with Philo-Sofie

Sweater PHILO-SOFIE
Fake-Fur Hat BENCH
Bakerboy Hat ASOS
Jeans BRANDY
Boots ESPRIT
SHARE:

Friday, December 15, 2017

vienna picks: poledancevienna


Ein paar von euch haben es das letzte Monat sicher schon auf Instastories mitbekommen, ich habe Poledance im Studio PoledanceVienna in Wien ausprobiert und durfte das gesamte Level 1 in Privatstunden lernen. Heute möchte ich euch mehr über dieses tolle, straffende Workout für den ganzen Körper erzählen, außerdem gibt es am Ende auch noch ein Gewinnspiel.

Mein Fazit

Vor meinem Kurs habe ich Pole noch nie probiert, es war also meine erste Erfahrung mit 'an der Stange tanzen'. Ich habe mir auch nicht wirklich Gedanken darüber gemacht Pole auszuprobieren. Deshalb bin ich umso glücklicher, dass ich es testen durfte, weil es mir unfassbar viel Spaß gemacht hat. Ich dachte eigentlich, dass ich bei der ersten Stunde bestimmt ablosen werde und mich voll blamiere. Es verlief dann aber ganz anders als gedacht. Ich hatte sofort Erfolgserlebnisse, konnte alles Beigebrachte schnell umsetzten und war sehr erstaunt, ich hätte mir nicht gedacht, dass es mir so viel Spaß machen würde. Ich hatte jedes Mal eine andere Trainerin und eine war zuckersüßer als die Nächste. Sie haben mich wirklich immer so lieb gelobt und motiviert. Ich denke, dass es mir bei PoledanceVienna so gut gefallen hat war auf jeden Fall auch wegen den tollen Persönlichkeiten, die dort unterrichten.

Poledance ist schon lange nicht mehr nur ein 'Sexy-um-die-Stange-hüpfen', sondern wird als Leistungssportart angesehen, bei dem man den ganzen Körper trainiert, dieser Aspekt gefällt mir besonders. Pole ist als Sport seit ungefähr 10-15 Jahren auf der ganzen Welt verbreitet, es gibt unzählige Figuren und Stile, nicht nur sexy, sondern auch akrobatisch, als Fusion mit Ballett und vieles mehr. Es gibt sogar Wettkämpfe und im Moment wird gerade überprüft ob es bei den olympischen Spielen zugelassen werden kann. Poledance ist ein Ganzkörpertraining, bei dem vor allem der Bauch, Rücken und die Arme trainiert werden. Der Muskelkater an Stellen die ich zum Teil noch nie gespürt habe spricht für sich :) Und der Körper meiner Trainerinnen und der Besitzerin aller Studios, Ines, die ihr unten auf den Bildern bewundern könnt, motiviert mich auf jeden Fall weiter zu machen.

Über PoledanceVienna

Ines kam das erste Mal mit Pole in Berührung in einem Auslandssemester in England. Zurück in Wien hat sie dann ihr erstes Studio 2010 gegründet. Mittlerweile gibt es 4 Standorte (1010, 1050, 1070, 1220 Wien). Es gibt jede Woche gratis Schnupperstunden, bei denen ihr euch anmelden könnt. Außerdem gibt es sehr viele verschiedene Kursformate ohne Voraussetzungen, wie zB.: Poledance, Stretching, Aerial Hoop, Chairdance, Bauch-Bein-Po Stunden und vieles mehr, schaut einfach auf der Website vorbei.

Mögt ihr Poledance, habt ihr es schon einmal probiert oder macht ihr es vielleicht auch regelmäßig?
An alle die es noch nie gemacht haben: besucht eine Schnupperstunde ohne Vorurteile oder macht beim Gewinnspiel mit, ich bin mir sicher euch wird das Polefieber packen :D

Gewinnspiel

Bis zum 28.12. habt ihr die Chance 2 Kursplätze für das Level 1 zu gewinnen, dazu müsst ihr nur 3 Dinge tun:

  • folgt mir auf Instagram, zum Link gehts hier entlang.

  • folgt PoledanceVienna auf Instagram, zum Link gehts hier entlang.

  • kommentiert dieses Foto auf Instagram.

Viel Glück ihr Lieben ♡

Advertisement/Anzeige in collaboration with PoledanceVienna - pictures Anna-Lorena Verlezza
SHARE:
from Vienna with ♡ MelinaDulce.com