Wednesday, August 2, 2017

BODYSHAMING - will i ever accept myself?

Der Sommer ist da und die Badesaison hat gestartet. Automatisch kommt Stress in mir hoch wenn ich meinen Körper im Spiegel ansehe. "Ich habs wiedermal nicht geschafft! So kann ich mich nicht zeigen!" schwirrt durch meinen Kopf. Denn der Sport ist in den letzten Monaten wiedermal liegen geblieben. Natürlich hat mein Körper darunter gelitten, aber ist das ein Grund mich dafür zu schämen? Muss ich mich wirklich für meinen Körper schämen?

BODYSHAMING.

Das ist ein sehr schwieriges Thema, welches mich mein ganzes Leben lang verfolgt und ich bin nicht alleine damit. In meinem Freundeskreis gibt es die allerschönsten Mädchen die man sich vorstellen kann. Und ich bekomme immer wieder mit, wie sehr einige an sich selbst zweifeln, wie unzufrieden sie mit ihrem Körper, oder gewissen Teilen ihres Körpers sind. Und es macht mich jedes Mal furchtbar traurig, denn für mich sind sie perfekt und wunderschön. Aber was soll ich sagen? Denn mir geht es genauso. Ich kenne das Gefühl nur allzu gut. Wenn ich Freundinnen davon erzählt habe, waren sie oft fassungslos: "DU? Aber du wirkst doch immer so selbstbewusst. Also bei dir hätte ich mir das nie gedacht, dass du ein Problem mit deinem Körper hast!" Und ich gebe Ihnen Recht! Ich bin sehr selbstbewusst auf einer Seite, und auf der anderen auch wieder nicht. Ich wirke nach außen hin sehr stark, aber wahrscheinlich weil ich das möchte, es mir von klein auf antrainiert habe und mir nichts anmerken lasse. Weil ich nie schwach und unzufrieden rüberkommen wollte. Heute so offen darüber zu schreiben ist ein großer Schritt für mich.

Vor 2 Jahren hätte ich solche Bikini Fotos niemals gepostet. Besser gesagt, ich hätte keine gemacht. Ich war auf einem der schönsten Strände die ich je gesehen habe auf den Bahamas. Und ich wollte kein einziges Foto machen weil ich mich unwohl gefühlt habe. Mein Freund hat sich gedacht: "Die Alte hat einen Schaden." Zurecht! Aber ich konnte nicht aus meiner Haut. Besonders sexy ist so ein Verhalten natürlich nicht. Jeder Mann will doch eine selbstbewusste Frau an seiner Seite, die ihren Körper liebt. Und um ehrlich zu sein, wie kann ein anderer ihn lieben wenn du es selbst nicht tust? Fast unmöglich.

Ich hatte Phasen in meinem Leben in denen ich so viel trainiert habe, manchmal einige Stunden pro Tag. Rückblickend würde ich sagen, dass ich die perfekte Figur hatte und gerne wieder den gleichen Körper hätte wie damals. ABER - ich habe es nicht gesehen! Ich war immer unzufrieden mit mir selbst. Ich sehe so viele Teile an meinem Körper als nicht perfekt an. PERFEKT. Dieses Wort ist ein Fluch, denn ich strebe immer nach Perfektionismus und habe eine gewisse Vorstellung von meinem Körper wie er aussehen soll, die ich aber wahrscheinlich nie erreichen werde. Oder falls doch sehe ich es selbst nicht und genauso geht es nicht nur mir und einigen Freundinnen, sondern so vielen Frauen da draußen.

Ich denke ein Ursprung dieses Problems liegt (wie meistens) in meiner Kindheit. In der Volksschule war ich etwas dicker und das war sehr schwer für mich. Ich wurde zwar nicht gemobbt, aber der ein oder andere Kommentar viel schon ab und zu. Und das nicht nur von Kindern sondern auch von Erwachsenen! Das hat mich immer sehr getroffen und mitgenommen und bis heute hat sich das nicht geändert. Meine Figur darf nicht im 'negativen Sinn' kommentiert werden, das ist ganz schlimm für mich und ich nehme es sehr persönlich. Was mich am meisten stört ist mein Bauch. Ich habe prinzipiell ein kleines Bäuchlein, außer ich esse einfach nichts den ganzen Tag. Aber wer hält das auf Dauer aus?

Ich erwische mich oft selbst, dass ich durch Insta scrolle und mir Gedanken in den Kopf schießen wie: "Ich würde alles für ihren Bauch geben." "Omg wie lang sind ihre Beine - die hätte ich gerne!" Und und und.. Ihr kennt es sicher, man vergleicht sich automatisch mit anderen. Oft entsteht dann ein Konkurrenz- oder Eifersuchtskampf unter Mädchen. Sowas unterstütze ich absolut nicht! Ich bin immer für Support unter Mädels und prinzipiell nicht eifersüchtig. Im Gegenteil, ich erfreue mich sehr an schönen Körpern und Gesichtern. Aber trotzdem vergleicht man sich zu oft und es ist schwer das abzustellen.

Was hilft also ein besseres Körpergefühl zu bekommen?


Definitiv Sport. Ich hatte wie gesagt Phasen in meinem Leben in denen ich extrem viel gemacht habe, abwechselnd mit Phasen in denen ich nichts tue (wie aktuell). Besser fühlt man sich natürlich wenn man Sport betreibt und seinen Körper formt. Jedoch habe ich es nie geschafft diesen Zustand dauerhaft durch zu ziehen. Warum weiß ich nicht so genau. Ein Grund ist definitiv die Zeit. In meinem Kopf sitzt fest, dass man Ergebnisse sehen muss und unter 3-4 mal die Woche ein paar Stunden Training sieht man die nicht, bei mir ist das jedenfalls so. Ich weiß selbst, dass es ein Schwachsinn ist, denn einmal ist besser als keinmal, aber als ich begonnen habe Vollzeit zu arbeiten, habe ich einfach auch aufgehört zu trainieren. Beides unter einen Hut zu bringen fällt mir extrem schwer, daran muss ich definitiv noch arbeiten. Vielleicht ist es aber auch mein innerlich fettes faules kleines Kind, das ich bekämpfen muss aufs täglich Neue. Mein gesundheitlicher Zustand die letzten Jahre hat auf jeden Fall dazu beigetragen keinen Sport zu betreiben (wer mehr dazu lesen will hier). Wenn man nicht fit ist und Schmerzen hat, ist es natürlich noch viel schwerer sich zu überwinden Sport zu betreiben.

Ernährung. Was ich sagen kann ist, dass wenn ich mich vegan und ausgewogen ernähre, ich mich definitiv viel besser in meinem Körper fühle. Gesundheitlich und vom Gewicht her. Da ich aber leider auch immer wieder Phasen habe in denen ich viel Blödsinn esse (Hallo Disziplin?), geht das Gewicht dann oft rauf und runter (2-3kg) da ich sehr leicht zunehme, vor allem wenn ich keinen Sport mache, klarerweise.

Und der Rest?
Ich weiß es nicht. Ich wünschte ich könnte euch eine Formel nennen wie man das alles ablegt und einfach glücklich und zufrieden ist mit seinem Körper. Aber ich kann es nicht. Ich bin selbst noch lange nicht so weit und über alle Tipps von euch sehr dankbar. Ich denke es ist der härteste und schwierigste Weg, mit sich selbst im Reinen zu sein und sagen zu können: "Ich liebe meinen Körper!" Und ich beneide jede Person außerordentlich, egal wie sie aussieht, um Selbstakzeptanz und Liebe zum eigenen Körper, denn ich kann es leider (noch) nicht. Das macht mir Angst weil wir werden alle älter, ich werde älter und ich merke jetzt schon wie mein Körper sich verändert hat. Und es wird ja nicht besser im Alter. Außerdem macht es mich traurig, weil es lächerliche Probleme sind. Es gibt Menschen die verhungern in dieser Welt, oder Menschen die todkrank sind und um ihr Leben kämpfen. Und ich mache mir über sowas Gedanken anstelle glücklich zu sein und zu schätzen was ich habe? Ich weiß, dass ich dringend an diesem Drang nach Perfektion arbeiten muss. Die Frage ist nur wie? Sobald ich es herausgefunden habe, lasse ich es euch wissen.


Bikini Top ASOS
Bikini Bottom CALZEDONIA
SHARE:

15 comments

  1. Puuu, das tut mir teilweise sehr leid, dass hier zu lesen! Hätte mir nie im Leben gedacht, dass eine Frau, die von außen sehr selbstbewusst erscheint, solch ein Bild von sich hat.

    Liebe Melina, ich will jetzt keine großartige Werbung machen, hab aber vor paar Wochen ein Post zum Thema "Selbstliebe" geschrieben und meine Tipps zusammengeschrieben :)

    Hier: https://gossip-gaga.blogspot.de/2017/07/selbstliebe-wie-du-dich-lernst-zu-lieben.html

    Ich gehöre zu dem Typ Frau, der sich selbst akzeptiert. Klar ich habe auch Dinge an mir, die ich eher weniger mag - aber es geht :) Ich bin so wie ich bin und das ist auch gut so! :)

    Liebe Grüße ♥
    Nicci

    ReplyDelete
    Replies
    1. VIELEN DANK! Ich schau gleich vorbei ♥

      Delete
  2. Liebe Melina!
    Annähernd jedes Mädchen hat mit diesem Thema zu kämpfen. Mir ging und geht es tageweise nicht anders. Ich habe zum Beispiel ganz ganz viele Muttermale.. überall. Nicht so kleine Sommersprossen, sondern Muttermale. Früher habe ich möglichst hochgeschlossene Kleidung getragen, damit sie ja niemand sieht. Ich habe alle Frauen immer angeguckt,ob sie auch Muttermale haben. Selten habe ich welche entdeckt..immer nur makellos schöne Haut. So habe ich mir dann in meinem Kopf eingeredet, dass die anderen meine Muttermale sicher total hässlich und abstoßend finden. Ich bin einfach davon ausgegangen ohne jemanden überhaupt gefragt zu haben. Meine Haut ist hässlich und eure Haut ist so unglaublich schön... das hat mich viele Tränen gekostet. Irgendwann kam dann der Zeitpunkt wo ich mir dachte: "okay Johanna! Was willst du jetzt machen? Du hast diese Muttermale, du kannst sie nicht rausschneiden,denn sonst bist du übersät mit Narben! Was willst du tun? Dein Leben lang lange Kleidung tragen?
    Ich habe dann einfach versucht nicht mehr darauf zu achten, meine Aufmerksamkeit nicht mehr darauf zu richten. Und weißt du was? Die Menschen um mich rum haben nichts gesagt..sie haben nicht gesagt: puh..das schaut aber Schirch aus. Den meisten ist es nicht mal aufgefallen. Oder es ist ihnen aufgefallen und sie haben gesagt: deine Pünktchen sind aber süß! Sei stolz drauf, die hat nicht jeder!
    Also was war? In meinem Kopf habe ich mir meine eigene Geschichte zusammengereimt,die einfach nicht wahr war. Ich habe mich mit anderen verglichen, gesehen,dass ich etwas habe, was andere nicht haben, und sofort angenommen, dass es nicht schön ist. Ohne es jemals für mich überprüft zu haben ob das wahr ist.
    Leider ist es heute so, dass von außen vorgegeben wird, wie jemand auszusehen hat, damit er als schön gilt. Wir vergleichen uns und sehen, dass wir eben nicht so oder so sind.. und automatisch nehmen wir an, wir sind nicht schön. Das ist bullshit und eigentlich echt traurig. Wir streben einem Idealbild nach, das von WEM?? vorgegeben wird und stressen uns ständig so auszusehen wie jemand anderer! Und wofür? Für nix. Denn wir können nicht ändern wie wir sind (natürlich verbessern mit Sport,Ernährung,etc), und wir werden nieee so aussehen wie jemand anderer. Und das ist auch gut so! aber wir können unsere Sicht, unsere Einstellung uns gegenüber ändern. Deine Gedanken sind deine Wirklichkeit. Du wirst was du denkst. Nähre deinen Körper mit guten Gedanken und es wird einfacher dich selbst anzunehmen.
    Und wenn dir das schwer fällt, praktiziere Dankbarkeit. Halte dir vor Augen, dass es Z.B. Frauen gibt, die mit Säure überschüttet werden und deren Gesicht und Körper entstellt sind, oder Menschen die mit Behinderungen geboren werden. Ich weiß, sehr radikal...aber führe es dir vor Augen..und dann versuche dankbar zu sein, wie schön du eigentlich bist. Und welches Glück du eigentlich hast so auszusehen!
    Sei dankbar, jeden Tag!
    Alles liebe für dich!!

    ReplyDelete
    Replies
    1. Vielen vielen Dank, dass du deine Geschichte mit mir teilst. Dein Text hat mich zu Tränen gerührt, weil du sowas von Recht hast!! ♥ ♥ ♥

      Ich habe witzigerweise auch ein RIESEN Muttermal auf meinem Ellbogen. Als ich ca. 14-15 Jahre alt war habe ich mich auch mega dafür geschämt und immer dreiviertel Ärmel getragen, weil ich es so hässlich fand und nicht wollte, dass andere es sehen. Ich habe das aber GSD mit dem Alter abgelegt, und stehe jetzt schon lange dazu. Es ist mir komplett egal mittlerweile. Ab und zu sprechen mich schon Leute darauf an was das ist, aber es is nicht mal schlimm für mich. Es gehört einfach zu mir und meinem Körper.

      Deine Tipps finde ich wirklch gut, und werde sie mir zu Herzen nehmen - DANKE DAFÜR!!!

      Alles Liebe ♥

      Delete
  3. Ich hatte/habe auch immer stark mit mir zu kämpfen. Solche Bilder ? würde ich nicht online stellen. Ich war leider schon immer etwas dicker, wurde runtrer gemacht und habe mich selbst nicht mehr wohl gefühlt. Als ich dann meine Hautkrankheit dazu bekam wurde es einfach immer schlimmer. Meine Klassenkameraden machten sprüche, ja sogar meine Schwester..auf der Kur habe ich nicht viel lernen können, ausser neue Freunde die das selbe leid mit sich herum tragen und das war schön. Ich lerne immer mehr mich in meinem Körper zu akzeptieren :)

    Du hast deinen Post wirklich sehr toll geschrieben :)

    Liebste Grüße - Mia von http://www.miaxmarie.blogspot.com/

    ReplyDelete
    Replies
    1. Danke Mia, dass du deine Geschichte mit mir teilst. Bei mir ist es GSD auch schon besser als früher, aber es ist noch ein langer Weg!
      Ich schick dir ganz viel Kraft und sonnige Grüße ♥

      Delete
  4. Hallo meine Liebe;)

    Wow ist das ein schöner Bikini und deine Figur ist meiner Meinung nach perfekt !! Das größte Problem bei uns Frauen ist meistens das mangelnde Sebstbewusstsein und dass wir uns auch gerne etwas einreden (lassen). Du siehst toll aus !!!:-*

    Ganz liebe Grüße und ein wunderschönes Wochenende;)
    Isa
    www.label-love.eu

    ReplyDelete
    Replies
    1. Vielen Dank für die netten Worte ♥ und da hast du wahrscheinlich Recht damit!

      Dir auch ganz liebe Grüße und schönes WE :)

      Delete
  5. Hey du,
    erstmal Hut ab, dass du so offen darüber sprechen kannst! Ich denke dass ist der erste Schritt, denn so merkt man auch, dass man nicht die einzige ist.
    Ich kann mich total mit deiner Geschichte identifizieren und habe selbst das gleiche Problem. Ich habe in den letzten 6 Monaten bestimmt 7kg zugenommen, weil ich einfach auch einen Jojo Effekt hatte. Un nun stehe ich da un kämpfe darum, dass ich mich einfach so annehme wie ich bin und ich meinem Körper vertraue, dass er es wieder gerade biegt. Ich lebe nahezu vegan und mache seit Jahren 4-6 mal die Woche Sport. Und trotzdem hatte mein Körper zwischenzeitlich einfach kein Bock mehr und jetzt muss ich ihm halt Zeit geben, sich zu erholen.
    Ich denke Gewichtsschwankungen sind sehr normal und wir werden nie immer gleich aussehen. Nur weil man jetzt vielleicht 5kg mehr drauf hat, heißt es nicht, dass sich das nicht wieder schnell ändern kann :)
    Du bist tapfer und ganz nebenbei finde ich diese Fotos von dir echt Laufstegreif! Gib dir Zeit und achte auf dich, ich bin mir sicher du wirst es meistern :)

    Liebe Grüße
    Sophie

    ReplyDelete
    Replies
    1. Vielen Dank für deine Worte und deine Geschichte Sophie ❤️ Ich konnte bis vor kurzen noch garnicht darüber sprechen und das ist das erste Mal, dass ich alles richtig raus lasse so wie es ist und das ist mir nicht leicht gefallen. Aber ich denke auch, dass es sicher der richtige Weg ist darüber zu sprechen.
      Alles Liebe ❤️

      Delete
  6. let people think whatever, melina. just love yourself and stay confident! the world is judgmental so never mind what people has to say. I'm naturally think with flat boobs and flat butt but i don't give a care! i mean, i eat a lot but i just don't gain weight and that's just how it is so i don't bother because i don't starve myself. so even if people tell me to "eat a lot", i just don't care anymore because my ears are tired from hearing those phrases. So even if I don't belong in the "perfect" body type that the world is labeling, i just wear whatever i wanna wear because it makes me happy. So stay gorgeous melina! you're looking beautiful! and enjoy the rest of your summer!

    xoxo, rae
    http://www.raellarina.net

    ReplyDelete
    Replies
    1. Thank you so much for sharing your story ❤️
      And it makes me happy to hear that you love your body and don't bother about what others say 😀
      Have a nice day!

      Delete
  7. Schöner Post und tolle Fotos!
    Liebe Grüße
    Emily

    Vielleicht schaust du ja mal bei mir vorbei?
    sweetredstrawberry.de/

    ReplyDelete
  8. Ein richtig schöner Post Liebes! Es ist so wichtig, sich einfach so zu akzeptieren, wie man ist! Schliesslich hat jeder andere Gene und solange man gesund ist, sollte man echt zufrieden sein. Ich könnte zwar nicht ohne Sport und mir ist ein trainierter Körper auch wichtig, doch es ist vielmehr für mein eigenes Körpergefühl als jemandem etwas zu beweisen.
    Ganz liebe Grüße, Carmen - http://carmitive.com

    ReplyDelete
  9. Hach, das mit dem eigenen Körpergefühl ist ja so eine ewige Sache... ich dachte ja ehrlich gesagt immer, dass ich mich endlich wohlfühlen würde, wenn ich regelmäßig Sport treiben würde. Das war lange meine "Ausrede" dafür, warum ich mich jetzt eben nicht wohlfühlen kann. Dann hab ich das aber in meinem Leben eingeführt und na ja... festgestellt, dass das irgendwie trotzdem nichts ändert. Obwohl ich jetzt definitiv mehr Muskeln habe und an mir eh noch nie sonderlich viel dran war.
    Ich musste also feststellen, dass das alles letztlich doch eine Einstellungssache ist!
    Und um die zu ändern und sich zu selbst anzunehmen, kann man (körperlich) trainieren wie man will...

    ReplyDelete

from Vienna with ♡ MelinaDulce.com