Monday, January 13, 2020

2019 - one of the most transformative years of my life


2019 – was für ein transformierendes Jahr! Ich habe so viel positives Lernen dürfen und sehr viel losgelassen. Ich muss fast lachen, wenn ich mir den Post vor genau einem Jahr durchlese, in dem ich euch erzählt habe, wie komisch ich mich Anfang 2019 gefühlt habe. Doch auch wenn 2019 einen etwas seltsamen Start hatte, wurde es zu einem so unfassbar wichtigen Jahr für mich. Schon ab Februar haben sich schleichend Dinge verändert und auch wenn ich es damals noch nicht wusste, hatte ich sie zu dem Zeitpunkt im Januar schon angezogen. Ich war ja schon länger mit meiner Lebenssituation unglücklich und viele Momente/Situationen in 2018 haben mir eigentlich deutlich gezeigt, dass ich dringend etwas ändern muss. Aber es fiel mir sehr schwer, denn ich war voller Angst und habe mich immer wie ein kleines Äffchen, an die Sicherheit geklammert. Ich bin so unfassbar stolz und dankbar, dass ich diese Ängste endlich loslassen konnte. Nicht nur Existenz- und Sicherheitsängste hatten mich geplagt, tief in mir war eine große Angst, von der ich nichtmals wusste. Erst in der Mitte des Jahres durfte ich diese Angst endlich erkennen und loslassen. Seitdem bin ich (fast) wie ein neuer Mensch. Sogar meinem Umfeld ist rasch aufgefallen, wie losgelöst ich auf einmal war und so voller Lebensfreude. In 2019 habe ich auf einmal Ziele entwickelt und langsam begonnen, an mich selbst zu glauben und meinen eigenen Weg zu gehen. Nie hatte ich besondere Visionen für die Zukunft, nie wusste ich, was ich wirklich will und wohin ich möchte. Im letzten Jahr jedoch, hat sich einiges gefügt und ich habe so viele Zeichen bekommen, wie noch nie zuvor. Heute möchte ich euch mehr davon erzählen, beginnen wir also von vorne.

HEALTH UPDATE

2019 war das erste Jahr, in dem es mir gesundheitlich endlich deutlich besser ging als die letzten Jahre zuvor. Wie ihr wahrscheinlich wisst, hatte ich gesundheitlich schwer zu kämpfen. Im Jahr 2018 ging es mir zwar schon viel besser, denn nachdem ich Ende 2017 den ganzen Dezember durchgehend unter Schmerzen litt, habe ich mich Anfang 2018 dem Thema nochmals intensiver gewidmet. Ich habe dann im Januar 2018 nochmals ein Ayahuasca Ritual gemacht. Ich habe euch hier auf dem Blog noch nie davon erzählt, aber ich habe damit schon vor über drei Jahren begonnen und mein erstes Ritual war damals nur der Blase gewidmet. Mir ging es dabei unfassbar schlecht und eine richtige Besserung fand nicht sofort statt. Anfang 2018 habe ich es dann nochmals probiert und es ging mir wieder seeehr schlecht, noch schlimmer als beim ersten Mal. Ich kannte es damals aber schon und war sehr stark. Seit dem Ritual ging es mir dann soooo viel besser und in 2019 konnte ich dann nochmals einiges auflösen, was meine Blase betrifft. Ich habe Mitte des Jahres wieder an einem Ayahuasca Ritual teilgenommen, außerdem habe ich begonnen mich mit meinem geistigen Team auseinanderzusetzen und dadurch habe ich dann sogar im Dezember noch eine Rückführung gemacht, die auch mit dem Thema Blase zu tun hatte. Durch das alles habe ich erkannt, dass die Schmerzen in der Blase nicht nur von diesem, sondern auch durch frühere Leben hervorgerufen wurden. Ich weiß, das ist jetzt alles eine ziemliche Bombe und ich schneide so umfassende Themen, wie Ayahuasca und Rückführung, von denen ich euch bis jetzt nichts erzählt habe, sehr knapp an. Ich kann euch gerne, falls es euch interessiert, mehr über pflanzliche und alternative Heilmethoden erzählen. Es ist nur so, dass die Themen natürlich zum Teil sehr privat sind, aber andererseits haben mir diese Heilmethoden, neben Ernährungsumstellung und persönlicher Weiterentwicklung, so sehr geholfen auf meinem Weg zur Heilung, dass ich sie euch nicht vorenthalten möchte. Ich will nur kurz das Thema Ayahuasca anschneiden, da es ja mittlerweile in aller Munde, und sehr umstritten ist. Erstens habe ich es nur bei einer Gruppe gemacht, bei der schon Freunde waren. Ich wäre wahrscheinlich nie zu quasi 'Fremden' Personen gegangen, weil ich glaube, dass das auch gefährlich sein kann. Ihr müsst dem/der Schamanen/Schamanin wirklich vertrauen können und es muss mit rechten Dingen zugehen! Zweitens: Ayahuasca ist nichts für schwache Nerven! Ihr müsst euch bewusst sein, dass es nicht nur wunderschön, sondern auch sehr schlimm sein kann. Vor allem, wenn man sich körperliche Heilung wünscht. Von meinen Ritualen, war die Hälfte wirklich sehr schlimm. Nicht nur körperlich, sondern zum Teil auch psychisch. Andererseits habe ich gelernt, dass es oft auch notwendig ist, das alles zu durchleben. Drittens: für mich ist so ein Ritual magisch und es hat mein ganzes Leben verändert. Man wird auf jeden Fall zu einem besseren Menschen und es ist ein Shortcut. Damit meine ich, dass man Dinge sehr schnell erkennen und bearbeiten kann, für die man mit Therapie/Meditation usw. wahrscheinlich Jahre brauchen würde, wenn man überhaupt in diesem Leben darauf kommt. Wenn euch mehr zu diesen Themen interessiert, dann meldet euch mit euren Fragen und ich werde sehr gerne darauf eingehen - ich bin auf jeden Fall bereit mein ganzes Wissen zu teilen. :)

Abschließende Learnings, die ich durch meine Krankheit mitnehmen konnte

Es ist so, wenn es einem schlecht geht und vor allem wenn man Schmerzen hat, dann ist es wirklich schwer einen klaren Kopf zu bewahren. Das weiß ich selbst aus Erfahrung! Etwas das ich aber gelernt habe, ist, dass es mir besser ging, als ich endlich wieder begonnen habe meinem Körper und meinen Selbstheilungskräften zu vertrauen. Als Kind habe ich zum Beispiel das Wasser geliebt und Stunden darin verbracht, um Meerjungfrau zu spielen. Die letzten Jahre, war ich gar nicht mehr schwimmen, selbst an den allerschönsten Stränden, habe ich mich wegen meiner chronischen Krankheit und den damit verbundenen Schmerzen nicht mehr ins Wasser getraut. Wenn ich mal im Meer war, dann nur kurz und sofort musste ich die nasse Kleidung wechseln. Der Urlaub in Tulum im Oktober 2019, war der erste seit Jahren, bei dem ich langsam die Angst vor dem Schwimmen ablegen konnte. Das ging aber auch nur, weil es mir gesundheitlich besser ging. Endlich konnte ich wieder im Meer schwimmen und habe meine Badesachen nicht sofort panisch gewechselt. Ich habe einfach auf meinen Körper vertraut. Vertraut, dass er nun stärker ist! Vertraut, auf meine Selbstheilungskräfte, sie machen es mir möglich, endlich mehr zu entspannen. Es war aber ein langer Weg (und harte Arbeit), den ich komplett alleine gehen musste. Ab und zu spüre ich meine Blase heute noch. Das wundert mich auch nicht, nachdem sie mich mein ganzes Leben und vor allem die letzten Jahre, so sehr beansprucht hat. Ich versuche jedoch nicht mehr mit Angst und Panik zu reagieren, so wie ich es früher gemacht habe, sondern einfach zu vertrauen! Mein Körper schafft es mittlerweile von alleine, wieder klar zu kommen. Manchmal habe ich abends Schmerzen und ich gehe ins Bett, mit dem Vertrauen, dass am Morgen wieder alles okay sein wird und es klappt jedes Mal. Ich möchte euch das unbedingt weitergeben, weil das Thema 'dem Körper vertrauen' für mich ein großer Game Changer war. Unsere Gedanken und unsere mentale Einstellung sind natürlich komplett für unseren äußeren Zustand verantwortlich. Hier ist es ganz egal was für Probleme oder welche Art von Schmerzen ihr gerade habt - das kann man auf jeden Bereich anwenden. Ich weiß auch ganz genau, wie verzweifelnd so etwas sein kann und kann euch nur den Tipp geben, wieder zu beginnen eurem Körper voll und ganz zu vertrauen und Ängste und Blockaden zu bearbeiten und aufzulösen. So oft hat mich jemand gefragt, ob das alles nicht psychisch sei und ich habe immer verneint - bei mir sei doch alles okay. Aber im Nachhinein war doch nicht alles okay und ich habe große Ängste so gut verdrängt, dass ich selbst nichtmals davon wusste. Ich möchte euch ermutigen, dass auch wenn es manchmal aussichtslos erscheint, ihr nicht aufgebt! Viele Ärzte wollten mir einreden, dass ich mit meinem Problem leben muss und, dass das normal wäre ‚bei uns Frauen‘ - ich wusste aber immer schon, dass es nicht normal ist, täglich Schmerzen zu haben und, dass ich das nicht akzeptieren kann und will. Das Beste was man da machen kann? Einfach nicht mehr zu diesen Ärzten zu gehen! Sucht euch neue Ärzte, die einem wirklich helfen können und sich auf den ganzen Körper konzentrieren und nicht nur auf die Symptome. Oder wie in meinem Fall: selbst Verantwortung übernehmen, anstelle sie an Fremde abzugeben. Selbst recherchieren, an sich selbst arbeiten - selbst heilen!

Außerdem empfinde ich mittlerweile sehr starke Dankbarkeit für diese Krankheit, denn sie war wie ein Erwachen für mich! Durch sie, habe ich zur Spiritualität gefunden und dadurch mich selbst und mein ganzes Leben so stark verändert. Es hat mit der Ernährungsumstellung begonnen, die ich immer weiter vertieft habe, ging weiter mit meinen Ritualen, durch die ich erstmalig die Liebe zur Spiritualität entdeckt habe, das ging Hand in Hand mit dem Lesen von so wichtigen Büchern und Hören von Podcasts, die meine Entwicklung maßlich beeinflusst haben und der Umpolung meiner Gedanken und dem Erkennen meiner Schöpferkraft und der geistigen Welt.

WE ARE ALL ONE / The perfect time is NOW / all we have is now

In 2019 habe ich endlich verstanden, dass wir alle eins sind und, dass die Zeit nicht linear ist, sondern alles jetzt passiert. So oft habe ich diese Phrasen gehört und nie kapiert, was das überhaupt bedeutet. Ich habe außerdem verstanden, dass immer der richtige Zeitpunkt für etwas ist. Oft schieben wir Dinge auf, weil wir denken, dass wir zuerst dies oder jenes machen oder sein müssen und (noch) nicht bereit sind. Wenn wir etwas wollen, dann müssen wir es einfach tun und aufhören es zu wollen - wir müssen es einfach sein! Nachdem wir alle verbunden sind, habe wir alle, tief in uns, das Wissen von allen. Wir müssen nur nach innen gehen und es finden. Tief drinnen, haben wir auf alles eine Antwort parat.

Vertraue auf dein Bauchgefühl

Ich habe mehr als je zuvor erkannt, dass ich wirklich immer, immer auf mein Bauchgefühl hören kann und vor allem darf. Es stimmt jedes Mal. So oft, habe ich nicht darauf gehört, aber unser Bauch, unser Gefühl, unsere Intuition, die sagen uns jedes Mal was Sache ist und wir sollten beginnen, mehr auf unseren Körper zu hören als auf unseren Kopf (der spinnt oft!).

GRATITUDE AND POSITIVE THINKING IS THE WAY

Ich habe gelernt, dass Dankbarkeit und positives Denken, der Schlüssel zu fast allem, ist. Glück, Freude und Dankbarkeit erschaffen wir uns selbst. Das was wir aussenden kommt zurück und ich habe es in keinem Jahr zuvor so stark erlebt, wie im letzten. Mir wurden Zeichen geschickt und viele Dinge haben sich einfach für mich gefügt. So oft habe ich von anderen solche Dinge gelesen, heute kann ich aus eigener Erfahrung sagen: es stimmt wirklich!

Mein gestörtes Essverhalten

Ich habe zum ersten Mal mit engen Freunden und Familie darüber gesprochen, dass ich für so lange Zeit meinen Körper gehasst habe und, dass ich früher immer Mal wieder Probleme mit dem Essen hatte. Obwohl das zur Vergangenheit gehört, konnte ich nie darüber reden, weil ich nicht 100% geheilt war. 2019 konnte ich mich endlich öffnen, da ich den Grund dafür gefunden habe. Was mich zum nächsten Thema bringt..


Wir übertragen alles auf unsere Kinder

Ich hatte so viel Schmerz und Leid in mir, das zum Teil aber gar nicht von mir selbst, sondern von der mütterlichen Ahnenreihe komplett auf mich übertragen wurde. Ich konnte nicht damit umgehen und habe diesen Schmerz dann gegen mich selbst gerichtet. Ich habe dadurch realisiert, dass wir, bevor wir Kinder in die Welt setzen, wirklich an uns arbeiten sollten und zuerst unsere Probleme heilen müssen, da sonst alles auf unsere Kinder übertragen wird. Und da rede ich nichtmals von der generellen Erziehung, sondern einfach nur was energetisch auf das Kind geladen wird.

Ängste loslassen / Frieden & Liebe für meinen Körper

Ich habe tiefsitzende Ängste loslassen können. Ängste, von denen ich zum Teil nichtmals wusste, dass ich sie hatte. Ich habe zum ersten Mal verstanden, wie Menschen verrückt werden können. Denn meine Angst war anscheinend so groß, dass ein normales Leben nicht möglich gewesen wäre, wenn ich sie nicht permanent unterdrückt hätte. Als ich diese Ängste und das ganze Leid loslassen konnte, habe ich zum allerersten Mal in meinem Leben absolute Liebe und Frieden für mich und meinen Körper gefühlt. Oh mein Gott 🥺😭❤️🙏🏻✨ - eines der schönsten Gefühle, die ich jemals hatte und ich verspreche mir selbst, dass ich an mir arbeiten werde, bis das der natürlichste Zustand ist, in dem ich sein kann.

NEW YEAR! NEW ME!

Ich habe Ende 2019 endlich den Entschluss gefasst, an meiner Jobsituation etwas zu ändern. Schon lange war ich nicht mehr glücklich, hatte aber immer Angst zu kündigen, da mir die Sicherheit einfach wichtiger war. Ende des Jahres habe ich dann endlich alles in die Wege geleitet, um mich relativ kurz nach Indien, wo ich ja meine Yogaausbildung mache, frei zu schaufeln. Ich werde ab Mai ein Jahr in Bildungskarenz gehen und zusätzlich zu Yoga noch die Energetiker Ausbildung machen. Ich möchte mich voll und ganz auf meinen Weg konzentrieren und wirklich nur mehr Dinge machen, die mir Spaß machen. Kein anderes Thema hat mich in den letzten Jahren so sehr berührt, wie die Spiritualität. Ich weiß jetzt, dass ich das zu meinem Beruf machen möchte, mit Yoga und allem, was sonst noch auf mich zukommt.

Ziele für die Zukunft

Ich habe Ziele entwickelt und langsam begonnen, an mich selbst zu glauben und meinen eigenen Weg zu gehen. Nie hatte ich besondere Visionen für die Zukunft, nie wusste ich, was ich wirklich will und wohin ich möchte. Im letzten Jahr jedoch, hat sich so einiges gefügt und ich bekomme gerade so viele Zeichen, dass ich auf dem richtigen Weg bin. Natürlich plagen mich immer noch ab und zu Selbstzweifel, ich denke das ist ganz normal, aber ich möchte ihnen keinen Raum mehr geben, sondern vertrauen, dass meine Wünsche in Erfüllung gehen. 'Auch wenn ich noch nicht weiß wie, vertraue ich darauf, dass alle meine Wünsche und Visionen in Erfüllung gehen und bin offen für neue Möglichkeiten, die mir Fülle, Frieden und Klarheit schenken.' oder 'Vertrauen schenkt mir Frieden!'- sind wunderschöne Mantras dazu.

FAM & FRIENDS LOVE

Etwas das ich schon immer gelebt habe: Familie und Freunde sind das wichtigste im Leben und ich möchte so viel Zeit wie nur möglich mit ihnen verbringen.

WHOLE NEW LEVEL OF SPIRITUALITY

Ich habe ein komplett neues Level der Spiritualität und Verbindung nach oben erreicht, indem ich Anfang des Jahres begonnen habe, mich mit meinem Schutzengel und meinem geistigen Team zu verbinden. Dadurch hat sich nochmals alles verändert und diese Verbindung hat meinen jetzigen Weg komplett geebnet. Ich erzähle euch sehr bald mehr dazu in einem eigenen Post.

Unser neues Zuhause

Dank Filip, der das ganze gepusht hat, sind wir ein bisschen aus der Stadt rausgezogen. Niemals dachte ich, dass ich jemals nicht mehr direkt in der Stadt wohnen möchte, denn das war immer das wichtigste für mich. Wir haben einen sehr großen Schritt gewagt und eine Wohnung gekauft. Wir wollten ein Stück näher an der Natur, aber trotzdem noch schnell in der Stadt sein. Seit dem Umzug erkenne ich erst, wie sehr wir bessere Luft, mehr Licht in der Wohnung und eine ruhigere Umgebung gebraucht haben.

Unser Körper speichert alles

Ich habe erkannt, dass alles in unserem Körper gespeichert wird, alle Ängste, alle Emotionen und stressige Situationen, denen wir ausgesetzt sind - dies kann dauerhaft zu gesundheitlichen Problemen führen. Umso wichtiger ist es, ein negatives Umfeld zu verlassen und an sich zu arbeiten.

Ich bin voller Lebensfreude und lache viel!

Wer von euch hat beim Rauhnächte Wunsch Ritual mitgemacht? Den 13. Wunsch, soll man sich ja selbst erfüllen. Meiner lautet: Ich bin voller Lebensfreude und lache viel! Es hätte keinen besseren Wunsch geben können, den ich mir so leicht selbst erfüllen kann, wie diesen, denn Freude entsteht in uns selbst. Ich möchte definitiv weiter daran arbeiten, dass Freude und Lachen, mein 2020 erfüllen. :)


2019 - one of the most transformative years of my life. It was full of learnings and letting go what no longer served me. When I read the post I published exact one year ago, it makes me laugh. I felt so weird beginning of 2019. I was unhappy with my situation and I knew that I needed a drastic change but wasn't ready yet. Financial securities and fears blocked me. In the middle of the year, I was finally able to let go and it changed me so much. I developed visions for my future and started to slowly trust in myself and my way. Today I want to share more with you.

HEALTH UPDATE

As you may know, I had some health issues the last years and 2019 was the year I finally did better. What helped me the most in my healing journey was: switching to a plant-based diet, personal growth, positive thinking, drinking the right water, using holistic plant medicine, like Ayahuasca and doing a repatriation at the end of 2019. I have never talked in detail about these topics, but if you want to read more about it, please let me know and I'll prepare some posts about it.

final learnings about my health issue

It is super important to trust your body again! I realized that and since then I feel so much better. Furthermore, I am more than grateful for my disease, because pain mostly means spiritual awakening and through all of this, I found my way and I am today thankful I worked so hard on myself.

WE ARE ALL ONE / The perfect time is NOW / all we have is now

I realized that we are all one and if I want to be something, I should stop wanting it an just be. We are all connected, so I have the wisdom of everyone. I just need to dive deep and find it within myself. I also learned, that time is not linear and everything is happening now. Often I heard these phrases and finally I understood them.

ALWAYS TRUST YOUR GUT

Always trust your gut because it knows what your head hasn't figured out yet! Our gut really knows what's up - so please listen!

GRATITUDE AND POSITIVE THINKING IS THE WAY

I learned that gratitude and positive thinking is the way to (almost) everything. The energy we put out, comes back to us. I am human and we all have those days were our thoughts are so negative, that our day just seems to be getting worse, but the secret lies in shifting the focus and energy towards a positive mindset. Meditation and gratitude diary's/routines help so much to shift our energy from a bad level to a good one.

My eating disorder

I talked for the first time with my friends and family about my eating disorder I had in the past and the fact that I hated my body for so long. Opening up and talking about these bad times are a sign for healing.

if we don't work on ourselves, everything will be loaded on our children one day / love & peace for myself and my body

I realized that if we don't work on ourselves, everything, the good and the bad, will be energetically loaded on our children. I had so much fear and pain inside of me but was never aware of it because I was suppressing it. I wasn’t even aware, that I am so good in suppressing! Just my body always showed me that something was wrong. So many years struggling with health issues and fighting against my body, instead of loving, appreciating and being fully in peace with it. After releasing all of it, I felt for the first time, love and peace for myself and my body. Uuugghh 🥺😭❤️🙏🏻✨- one of the most beautiful feelings and I promise, I will work on myself, until this is the most natural thing for me.

NEW YEAR! NEW ME!

In 2019 I finally made the decision to change my job situation. I was unhappy for a while know and I needed a change. In February I will go to India for the yoga teacher training and in May I will start with a one year work break for an educational leave. The education I chose is called energy practitioner and I am super excited. I want to fully concentrate on my way and only want to do things, I really love. Spirituality touched me from the first second and I want it to be part of my future.

big vision for future

I learned to trust that there is a future waiting for me that is beyond what I am able to grasp at this present moment.  I never had big visions for my future but now I finally have them and I'm so happy about it! My favorite mantras: 'trust is giving me peace!' and 'Although, I still have to figure out how, I am open for new possibilities, which will come to me easily and bring fulfillment, peace and clarity!'

FAM & FRIENDS LOVE

I realized that I want to spend even more time with the people I love, because that's all that matters for me.

WHOLE NEW LEVEL OF SPIRITUALITY

I entered a whole new level of spirituality by connecting with my spiritual team and my guardian angels (post about this topic will follow soon).

our New Home

Thanks to Filip, who pushed this, we moved away from the city center, which I loved so much and never thought I could leave. Last year, we bought an apartment and moved a bit outside and I realized, that I needed more light, nature and better air around me.

EVERYTHING IS SAVED IN OUR BODY

I realized that everything is saved in our body, which can lead to pain and health issues if we don't change negativities in ourselves or our surroundings.

I am full of joy and laugh a lot!

This was my 13th wish I picked at the Rauhnächte ritual and I couldn't think of a better one for fulfilling it myself. :)

SHARE:

43 comments

  1. Oh darling so many good things in your 2019 nI hope you have an amazing 2020

    ReplyDelete
  2. Glad to hear your health is getting better.


    http://www.amysfashionblog.com/blog-home

    ReplyDelete
  3. Herzlichen Glückwunsch! Für mich war das Jahr 2018, ein Jahr der Veränderungen. Ich bin ein Mensch, der immer ein Plan B haben muss und auch ich, wie du klammere an Sicherheit. Das ist der Grund, warum ich voll nachvollziehen kann, wie du dich fühlst. Es tut gut Dinge zu verändern und schauen zu was man fähig ist. Man wird selbst überrascht sein! Ich wünsche dir alles Gute und ein tolles 2020! Liebe Grüße!

    ReplyDelete
    Replies
    1. Du hast recht! Danke 🙏🏻
      Das wünsche ich dir auch ❤️

      Delete
  4. Was fuer ein wundervoller und tiefgruendiger Rueckblick! So schoen zu lesen was sich alles bei dir veraendert hat und wie du dich entwickelt hast. Fuer mich war 2019 auch ein transformierendes Jahr. Ich musste mich erst selbst komplett verlieren um mich wieder zu finden. Nicht immer einfach aber ich bin auch so dankbar fuer jede einzelne Erfahrung, da man sich nur so weiterentwickeln kann.

    ReplyDelete
  5. Wow!! A year full of changes! I want to know more about this trip to India and about your new life outside the city center.
    I wish you an amazing 2020! I'm sure that, with this goals, it's going to be great :)

    xx

    Eli

    www. curly-style.com

    ReplyDelete
    Replies
    1. Thanks so much love ❤️
      Will definitely tell you more about it soon!! :D xx

      Delete
  6. Familie und Freunde sind einfach total wichtig, die stehen auch zu einem wenns nicht so gut geht. Schön, dass du in der Spiritualität die Balance gefunden hast und es dir eine wichtige Stütze ist im Leben. Liebste Grüssse

    xx Simone
    Little Glittery Box

    ReplyDelete
  7. Liebe Melina, das ist sehr berührend zu lesen, obwohl ich so gar keinen Zugang zu Spiritualität besitze...glaube ich. Aber gern lese ich bei Dir über Deine Erfahrungen. Da möchte ich mich Eli anschliessen und gern mehr über Deine Zeit in Indien erfahren. Ich wünsche Dir alles Gute für Deine Zukunft, herzlich Tina

    ReplyDelete
    Replies
    1. Danke Tina ❤️
      Ich werde berichten sobald ich zurück bin!

      Delete


  8. Awesome photo you have shared here, Thanks a lot for sharing it because it make myself to love.

    ReplyDelete
  9. Guten Morgen, oh, das war jetzt echt bewegend. Ich hoffe, Du behälst Deinen guten Weg. Es wird immer mal wieder Höhen und Tiefen geben. Aber wir lernen immer. Ich wünsche Dir einen schönen Tag. Liebe Grüße Jana

    ReplyDelete
  10. Wow ein wirklich bewegender Artikel!! Ich kann dir aus eigener Erfahrung zu stimmen, leider merken wir oft erst wie dankbar wir für dieses Leben sein können, wenn es uns gesundheitlich nicht mehr gut geht. Es freut mich sehr, dass es im letzten Jahr wieder aufwärts für dich ging und ich wünsche dir für das neue Jahrzehnt nur das Beste! Bewahre dir die neue Lebensfreude :-)

    P.S. Die Fotos waren traumhaft schön!

    ReplyDelete
  11. Danke Dir für Deine Ehrlichkeit. Ich bin sehr berührt und beeindruckt. Du kannst unglaublich stolz auf Dich sein ❤️ Alles Liebe von Rena
    xx from Bavaria/Germany, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    ReplyDelete
  12. Da hast du doch das Jahr 2019 recht gut gemeistert und viel dazu gelernt. Mach weiter so und das Jahr 2020 wir dnoch besser. LG Romy

    ReplyDelete
  13. Wow, so ein toller Beitrag - die Fotos dazu sind auch ganz wundervoll!

    Liebe Grüße
    Jimena von littlethingcalledlove.de

    ReplyDelete
  14. what a beautiful picture
    great post!
    luxhairshopcom men wig Valentine's Day
    thank you for your share

    ReplyDelete
  15. Was für wahre und tolle Worte zu deiner Gesundheit! Ich kann dir da nur recht geben. Diese Themen sind zum einen recht privat, zum anderen ist es natürlich oftmals so eine Sache. Man wird schon mal schräg angeschaut, wenn man dann - nach langer Krankheit - erwähnt, dass einem das, was am meisten geholfen hat, Meditation und Ängste loslassen war. Das ist zwar auch eine Menge Arbeit, aber eben kein klassisches ich habe "xyz" genommen...
    Auf jeden Fall habe ich mich in deinen Worten und Erfahrungen total wieder gefunden!

    ReplyDelete
  16. Toller und interessanter Beitrag, ich wünsche dir viel Erfolg (:

    Lieber Gruß ♥

    ReplyDelete
  17. Beautiful post! Thanks for sharing. And amazing photos!!!!!!
    Hope you have an amazing 2020!

    XX Angelica
    https://eraenvogue.com

    ReplyDelete
  18. It sounds like you had a busy year, congrats on your new house! I hope this year is great for you xx

    GemmaEtc.com

    ReplyDelete
  19. This was so interesting to read because I can relate. I went through a lot of transformation and healing as well.
    Love the photos!

    ReplyDelete
  20. Wonderful pictures, you looks great <3

    ReplyDelete
  21. Liebe Melina, in jedem Wort liest man, wie glücklich und zufrieden du bist und dass du bei dir angekommen bist, ein schöneres Gefühl gibt es nicht und ganz ehrlich, mit deinen Worten hast du auch mir geholfen. Seit drei Jahren habe ich ziemlich gesundheitliche Probleme, unzählige Operationen hinter mir und bin noch keinen Schritt weiter, aber deine Worte, einfach wieder lernen seinem Körper und den Selbstheilungskräften zu vertreten, das hat mir wirklich geholfen, daran werde ich weiter arbeiten. Ich danke dir von ganzem Herzen, fühle dich ganz lieb gedrückt, alles, alles Liebe, x S.Mirli
    https://www.mirlime.at

    ReplyDelete
    Replies
    1. DANKE DIR!!!!
      Das freut mich so!! Genau das möchte ich bezwecken und deshalb teile ich auch meine Geschichte!!
      Ich wünsche dir nur das BESTE und Gute Besserung!!!! 🙏🏻❤️

      Delete
  22. Wow! I loved reading this post and I am SO excited to learn more about your yoga journey! You are an inspiration!
    xoxo, Vanessa
    www.WhatWouldVWear.com

    ReplyDelete
    Replies
    1. thanks so much!
      me too!!! will share everything soon :D

      Delete

Beim Absenden deines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass deine Angaben verarbeitet und gespeichert werden.
Bitte lese dir dazu die Datenschutzerklärung im Impressum durch.

from Vienna with ♡ MelinaDulce.com