Tuesday, January 15, 2019

not the best start but i can do better. 2019 - i'm ready for you!


Ich hatte nicht unbedingt den besten Start ins neue Jahr. Es ist Gott sei Dank nichts schlimmes passiert, deshalb geniere ich mich fast diese Zeilen zu schreiben, denn eigentlich muss ich jeden Tag dankbar sein, wie gut es mir geht. Ich bin gesund. Meine Familie ist gesund. Meine Freunde sind gesund. Ich habe eine Wohnung, einen Job und kann Reisen. Habe sogar einen langen Urlaub hinter mir. Und doch war ich in letzter Zeit komisch drauf. Und ich kann gar nicht genau sagen warum? Das ärgert mich - sehr sogar! Es hat schon zu Weihnachten begonnen. Dieses komische Gefühl. Ich liebe ja Weihnachten - es gibt nichts schöneres für mich, als diesen Abend zusammen mit meiner Familie zu verbringen. Doch mir kam vor, dass ich viel zu wenig Zeit hatte alles zu genießen, und dann war der Abend schon wieder vorbei. Der Abend auf den ich mich eigentlich Monate lang freue, verflog wie in Sekunden und mich begleitete dieses komische Gefühl. Zu Silvester ging es mir ähnlich. Doch die Tage danach waren eigentlich noch schlimmer.

Während der Feiertage habe ich viel zu viel gegessen, war zu lange wach und dadurch habe ich natürlich zu lange geschlafen. Ich war träge und dadurch ist mein Rhythmus komplett durcheinander gekommen. Als der Alltag dann wieder begonnen hat, bin ich gar nicht damit klar gekommen. Es hat sich natürlich nichts auf magische Art und Weise geändert (Oh was für eine Überraschung - lol). Ich habe mir keine großen Vorsätze für 2019 gemacht, sondern mir eher Dinge gewünscht. Ein Wunsch ist schon seit langem mit einer Morgenroutine in den Tag zu starten - eine Routine, durch die ich vor Positivität strotze und dadurch alles Gute in mein Leben ziehe.

Was dann kam war aber eher ernüchternd. Denn natürlich passiert das alles nicht pünktlich am 01.01.2019 um 06:00 Uhr Früh von ganz alleine. Gewünscht habe ich mir aber insgeheim trotzdem, dass ich aufwache und auf einmal ein Morgenmensch bin, der den Tag mit Meditation, Dankbarkeit und absoluter Lebensfreude startet. Eine Person, die nach einem 40 Stunden Job trotzdem jeden Tag fit ist, um Sport zu machen und täglich einkaufen zu gehen, um dann super gesund zu Kochen.

Die Realität sah komplett anders aus. Stattdessen quälte ich mich irgendwie aus dem Bett, schaffte es Mal wieder nur 5 Minuten bevor ich das Haus verlassen muss aufzustehen, um dann gestresst in die Arbeit zu hetzen. Ungestylt, nicht fit, unzufrieden. Das zog sich dann die darauf folgenden Wochen ähnlich weiter.. HALT! So habe ich mir das aber nicht vorgestellt! Mir tut dieser Rhythmus offensichtlich gar nicht gut, und trotzdem komme ich schwer in die Gänge. Obwohl ich mir so sehr eine Veränderung gewünscht habe, merke ich, dass das furchtbar anstrengend sein kann. Und nur ICH alleine daran arbeiten kann - keiner wird mir helfen.

Was ist nur mit mir passiert? Ich hatte eine tolle Routine begonnen, die ich dann leider seit meinem Urlaub schleifen habe lassen. Ich hätte nur noch ein paar Punkte hinzufügen können um durchzustarten. Hätte, Könnte, Wollte... Egal! Jetzt ist Schluss damit! Es wird Zeit die Glücksgefühle wieder hervorzukramen und los zu legen. Damit das Jahr so wird wie ich es mir gewünscht habe. Das Gute dabei ist, dass wir jeden Tag eine neue Chance bekommen etwas zu ändern, unsere Gedanken demnach positiv beeinflussen können und alles Schlechte was uns passiert, nutzen können um davon zu lernen und zu wachsen.

Warum erzähle ich euch das alles? Weil ich euch gerne die echte Melina zeigen will, die genauso wie jeder andere Mensch auch mal schlechtere Tage hat und mit sich kämpfen muss. Weil von jedem auf Instagram immer die perfekte Welt dargestellt wird - ich nehme mich davon nicht aus - die aber nicht nur der Realität entspricht. Ich möchte euch zeigen, dass es hinter den Kulissen oft anders zugeht als es scheinen mag. Es läuft nicht immer alles rosig und wir sind im Endeffekt selbst dafür verantwortlich, das Beste aus unserem Leben zu machen und für unsere Träume und Wünsche jeden Tag aufzustehen und zu kämpfen. Trotzdem sind wir nur menschlich und nicht perfekt. Der Mensch neigt dazu, negative Gedanken zu haben und denen darf man nicht nachgeben, sondern muss dagegen arbeiten. Jeder hat mal einen schlechten Tag, oder gar ein paar schlechte Wochen. Aber die Zeit vergeht so schnell und wir müssen im JETZT leben und JETZT genau das erschaffen, was wir uns morgen wünschen. Da hilft es nicht, alles auf den nächsten Tag, die nächste Woche oder das nächste Monat zu verschieben, und sich Sorgen über die Zukunft zu machen. Das Geheimnis liegt darin, den Fokus darauf zu legen, die eigenen Gedanken von negativ auf positiv zu ändern. Meditation und Dankbarkeits- Routinen oder Tagebücher, helfen so sehr deine Energie anzuheben. Ich bin nämlich Verfechterin der positiven Energie, und glaube fest daran, dass das was wir aussenden, zurück bekommen.

Nagut - in der Theorie weiß ich ja wie es geht. Dann fangen wir bitte mit der Praxis an. Es war zwar nicht der beste Start, aber ich weiß, ich kann das besser. 2019 - ich bin bereit für dich! Besser zu spät als nie. :D


ENG: I haven't had the best start into 2019. Actually nothing bad happened, so I feel quite ashamed that I got into bad feelings - but it just happened and I don't know why. I should be thankful every day. My family is healthy. My friends are healthy. I am healthy. I have a home, a job and I am able to travel. I actually just came back from a big vacation. And still I had a really rough time the last weeks and it took me a while to shake off that feeling. It started on Christmas eve already. I love Christmas and I can't think of anything better than celebrating it together with my family. But I had the feeling that everything went by so quickly and I couldn't even enjoy the evening. With NYE it was quite similar. But the days after got even worse.

During the holidays I ate too much, went to bed late and got up even later. I was lazy and my biological rhythm got confused. When I got back into daily work life I couldn't deal with it. Nothing has changed (oh what a surprise -lol). Over night I didn't turn into a morning person, which jumps out of bed on 01.01.2019 6am, starting the day with meditation, gratitude and joy. A person who drags her but to the gym every day after a full-time job and cooks healthy meals at home.

The ugly truth was: I leaped out of bed way to late and got just 5 minutes to get ready for the day. Not styled, stressed and overwhelmed, with everything the day had to offer. I have not imagined this that way! Obviously this rhythm is not healthy for me and I need to change. Something I had on my agenda for 2019 - but damn it's hard. And it lies all on ME! No other person can help!

But what happened? I started already with my daily gratitude diary in the morning to feel better, and it helped so much. Why did I stop? Now I realize that it was the worst to stop this routine, because it helps so much to focus on the positive and stay away from negativity. I need to start again and I need to focus on the good, so my year will be amazing, and exactly like I want it to be. The good thing is that we get a new chance every single day, to wake up with the mindset that today will be the best day and if bad things happen, we can learn from it and grow.

The reason why I share all of this, is because it's so important for me to show you the real Melina. I also have bad days, or sometimes even weeks (as you can read). I know that Instagram tends to portrait only the perfect life - but that's not the truth! We need to fight for our wishes and dreams every day. But we're all human and have bad feelings too. Time flies so fast and we need to LIVE in the NOW and CREATE NOW what we want tomorrow. I am a firm believer in positivity and that the energy we put out, comes back to us. Although I am human and we all have those days were our thoughts are so negative, that our day just seems to be getting worse. The secret lies in shifting the focus and energy towards a positive mindset, and meditation and gratitude diary's/routines help so much to shift your energy from a bad level to a good good.

Okay - so it seems I know the theory, then let's rock the practice. It was not the best start into the new year but I know I can do better. 2019 - I'm ready for you! Better late than never. :D

SHARE:

31 comments

  1. Ein sehr schooner und ehrlicher Post. Ich mag das so an dir, dass du so authentisch bist! Ich hatte auch so eine aehnliche Phase zwischen den Jahren. Bei mir lag es aber glaub ich auch daran, dass ich vom Dezember extreme ueberarbeitet war und dann noch dass viele schlechte und graue Wetter, das macht mir immer sehr zu schaffen und mich sehr traege. Aber ich mache jetzt jeden Tag Sport, seitdem fuehle ich mich wie neue geboren. Wenn keine Zeit ist, schiebe ich zuhause ein Homeworkout ein und ausserdem Spaziergaenge, auch wenn es nicht so tolles Wetter (aber zumindest trocken) ist, das tut so gut.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Danke Danke Danke ❤️ das freut mich wirklich sehr! Das mit dem Wetter ist bei mir ähnlich. Ich bin so ein Sonnenkind, da schlägt einem das trübe Wetter und der Vitamin D Mangel schnell auf's Gemüt :/ Aber nachdem die Zeit eh so schnell vergeht, ist bald wieder der Frühling da :D Ich freu mich schon darauf :)))

      Alles Liebe

      Delete
  2. Gut geschrieben meine Liebe! Denn diese Tage kennt glaube ich jeder. Man soll zufrieden sein und irgendwie ist man es nicht. Diese Energie- Losigkeit und Schlappheit ist schon mal nervig! ich wünsche dir alles Gute!

    ReplyDelete
  3. Solche Tage kenne ich ebenfalls, am liebsten möchte man gleich wieder unter die Bettdecke kriechen und nicht mehr hervorkommen. Du wirst dein Rhythmus bestimmt bald wieder finden. Liebste Grüsse

    xx Simone
    Little Glittery Box

    ReplyDelete
    Replies
    1. Danke Simone ❤️ das hoffe ich sehr! :)

      Delete
  4. Hallo Melina,
    ein toller und ehrlicher Post von dir, der glatt aus meiner Feder stammen könnte.

    Das Buch habe ich übrigens von einer Freundin bekommen, auch wenn ich es im Nachhinein gar nicht so toll fand. Da habe ich echt schon bessere von ihr gelesen.

    Liebe Grüße und eine tolle Woche,
    Melanie

    ReplyDelete
  5. Wonderful post! These pictures are stunning!
    xx Jenifer
    http://theevolista.com

    ReplyDelete
  6. We all get in to a funky here and there. Hope you get out of yours soon.

    http://www.amysfashionblog.com/blog-home/

    ReplyDelete
  7. Guten Morgen, manchmal habe ich auch solche Tage. Ich stehe früh auf und freue mich dann schon wieder, wenn ich endlich ins Bett kann. Zum Glück wird das über den Tag besser. Ich wünsche Dir einen schönen Tag. Liebe Grüße Jana

    ReplyDelete
  8. Wow, klasse Bilder !! & toller Beitrag :)


    -
    http://bedeutungsvolle-momente.blogspot.com

    ReplyDelete
  9. Great shots you have here dear! Love the B&W theme.
    Jessica | notjessfashion.com

    ReplyDelete
  10. Ich drucke dir die Daumen, dass du eine gute Energie behälts und alles schaffst, was du dir vorgenommen hast.

    Liebe Grüße
    Alicja (http://miss-alice.net/de/)

    ReplyDelete
  11. Liebe Melina, zum Glück habe ich mir noch nie großartig viel aus Silvester gemacht, deshalb bleibt auch dieses "erstaunte" Erwachen am 1.1. aus, dass sich über Nacht magisch nicht plötzlich alles zum Guten gewendet hat. Ganz im Gegenteil, ich weiß, dass ich selbst dafür verantwortlich bin und ich bin froh, dass du so ehrlich schreibst, dass eben nicht jeder Tag perfekt sein kann und muss. Man darf auch mal schlechte Phasen haben und man darf die auch gerne teilen. Diese vermeintlich perfekte Glitzerwelt, die viel zu oft vorgespielt wird - wer hat wirklich ein so perfektes Leben. Bitte mach genau weiter so und bleib wie du bist. Alles Liebe, x S.Mirli
    https://www.mirlime.com

    ReplyDelete
    Replies
    1. Danke Danke Danke! Deine Worte bedeuten mir viel. ❤️ xx

      Delete
  12. Liebe Melina, was für ein wunderbarer Beitrag, bei dem ich mich direkt in vielen Punkten wiedergefunden habe. Ich finde es total toll, dass du auch mal die nicht so schönen Seiten aufzeigst, dass du auch auf die schlechten Tage hinweist. Als ausgesprochener Morgenmuffel habe ich bei deiner Beschreibung gleich mal lächeln müssen – bei mir wird auch die Zeit im Bett am Morgen noch bis zur letzten Sekunde ausgekostet und ich kann einfach nicht verstehen, wie manche in aller Früh schon gut gelaunt aus dem Bett hüpfen können. Aber es liegt an uns selbst, ob wir unsere schlechte Laune ausleben und uns dabei vielleicht in Selbstmitleid suhlen oder ob wir versuchen, das Positive zu entdecken und Negatives zumindest mal in Gedanken umwandelt. Da hilft es schon mal, wenn wir anstatt „Ich muss heute in die Arbeit“ besser „Ich darf arbeiten“ denken. Danke für die wunderbare Anregung und Motivation für 2019. Übrigens, bei deinen tollen Fotos bekomme ich gleich Fernweh.
    Hab einen wunderbaren Abend und alles Liebe

    ReplyDelete
    Replies
    1. HAHA - ja das kann ich auch so schwer verstehen, wie andere das schaffen!?
      Schön, dass ich nicht alleine bin mit diesem Problem. :)
      Und vielen vielen Dank für deine lieben Worte. ❤️❤️❤️

      Delete
  13. Die Golden Gate Bridge!!! Hach... ich liebe ja San Francisco... eine meiner liebsten Städte!

    Ich kann das mit deinem "schlechten Start" gut nachvollziehen. Ich hab mich nach meinem Urlaub soooooo schwer getan wieder in den Alltag zu finden. Dabei arbeite ich sehr gern und hatte mich vor der Pause sogar auf die neuen Projekte usw. gefreut. Und irgendwie kam ich dann so gar nicht rein... mittlerweile hat sich das zum Glück wieder eingependelt, aber es war schon echt recht nervig... keine Ahnung was da los war, so undiszipliniert bin ich nämlich echt selten!

    Vielen lieben Dank für dein ganzes Lob zu den letzten Fotos. :)
    Schau, über das Nachthimmel fotografieren hab ich sogar schon mal was geschrieben; ist alles halb so schwer:
    https://www.blog.christinepolz.com/2018/03/die-wahrheit-uebers-nachthimmel-fotografieren

    ReplyDelete
    Replies
    1. Meine auch!!! SFO ist so toll :)

      Freut mich, dass ich nicht alleine bin, mit meinen Gefühlen. Ja vielleicht lag es auch an meinem Urlaub. Ist echt komisch, wenn man dann wieder da ist ;)

      Danke für den Tipp! Schau ich mir sofort an ❤️

      Delete
  14. Die Feiertage hauen mich auch immer komplett aus dem Rhythmus und allgemein tue ich mir im Winter verdammt schwer aufzustehen. Es ist einfach Winterschlafszeit :D Schöner und ehrlicher Post auf jeden Fall :9
    Liebe Grüße
    Dorie von www.thedorie.com

    ReplyDelete
  15. Wie schön, dass du hier so ehrlich zu uns bist und ich denke jeder kann sich teilweise damit identifizieren ;) Ich finde allgemein dass sich der Januar immer wie ein eeewig langer Montag anfühlt, es ist einfach ein schiweriger Monat, Von daher: ich denke der Februar eignet sich genau so gut als toller Start ins neue Jahr ;) Alles Liebe dafür ♥

    xxx
    Tina

    https://styleappetite.com

    ReplyDelete
    Replies
    1. Danke für die lieben Worte ♥ du hast Recht, ich nehme einfach Februar als Neustart :) - hoffe es klappt! xx

      Delete
  16. Ich kann mich gut mit dem Post identifizieren. Gerade was neue Routinen angeht,ist es die große Herausforderung, diese zu implementieren. Es ist ein Prozess, also sind auch mal Rückschritte ok, mach dir keinen Stress. Hauptschache irgendwann ist man back on track und du reflektierst ja auch schon, woran es liegt,das ist doch toll. Ich habe ein Bullet Journal angefangen, um meinen Fokus besser zu steuern. Liebe Grüße!

    ReplyDelete
    Replies
    1. Danke für deinen lieben Kommentar Vanessa! Das mit dem Bullet Journal finde ich toll, sowas in der Art wollte ich auch in meine Morgenroutine integrieren. ♥ xx

      Delete

Beim Absenden deines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass deine Angaben verarbeitet und gespeichert werden.
Bitte lese dir dazu die Datenschutzerklärung im Impressum durch.

from Vienna with ♡ MelinaDulce.com